Schweizer Filmpreis für den Film «Köpek» von Esen Isik

Der Schweizer Filmpreis 2016 für den besten Spielfilm geht an «Köpek» von Regisseurin Esen Isik. Die türkisch-schweizerische Regisseurin erhält den Preis für ihren Film über die moderne türkische Gesellschaft.

In Zürich sind am Abend die Schweizer Filmpreise vergeben worden. Als bester Film wurde «Köpek» von Esen Isik ausgezeichnet. Der Streifen der türkisch-schweizerischen Regisseurin galt bereits im Vorfeld als einer der Favoriten.

«Köpek» hatte von der Schweizer Filmakademie Nominationen in fünf Kategorien erhalten. Das Werk spielt im Gegensatz zu den vier anderen Spielfilm-Kandidaten nicht in der Schweiz: Der Episodenfilm handelt von drei Menschen in Istanbul, die alle zu einer Minderheit gehören und deswegen einen schweren Stand im Leben haben.

Der Schweizer Filmpreis wurde bereits zum 19. Mal vergeben. Die Filmpreis-Gala findet im Turnus in Zürich und Genf statt. Stefan Haupts Doku-Fiktion «Der Kreis» war im letzten Jahr in Genf der grosse Gewinner.

Mehr zu «Köpek» und dem Schweizer Filmpreis bei SRF Kultur.

Schweizer Filmpreis

Schweizer Filmpreis

Alles zum wichtigsten Preis, der im Schweizer Filmschaffen vergeben wird: News, Hintergründe und Gespräche mit den Nominierten. Mehr.