Schweizer Greenpeace-Aktivist: «Seit 15 Tagen in Einzelhaft»

Marco Weber, Schweizer Greenpeace-Aktivist, ist in Russland wegen Piraterie angeklagt. Er konnte im «Käfig» kurz mit SRF sprechen. Er klagt über die Haftbedingungen.

Video «Greenpeace-Aktivist Weber vor der Kamera» abspielen

Greenpeace-Aktivist Weber vor der Kamera

0:32 min, vom 15.10.2013

Greenpeace-Aktivist Weber war Besatzungsmitglied der «Arctic Sunrise». Er und seine Kollegen hatten versucht, auf die Ölplattform «Priraslomnaja» von Gazprom zu gelangen. Nach eigenen Angaben wollten sie ein Transparent befestigen. Russische Sicherheitskräfte beendeten die Aktion.

30 Personen, 19 Nationalitäten

Bei seinem Hafttermin wird Weber in einen Käfig eingeschlossen, das normale Vorgehen in Russland. Vor der Anhörung konnte SRF mit Weber sprechen. Es gehe ihm den Umständen entsprechend gut, sagte er. Dann klagte er aber über die Haftbedingungen.

«Wir sind alle in Einzelhaft. Ich bin seit 15 Tagen alleine. Wenn wir eine Stunde pro Tag nach draussen dürfen, können wir den Himmel nicht sehen. Wir sind immer unter einem Dach, keine Sonne. Und wir bekommen keine Nachrichten: Keine Zeitungen, kein TV», so Weber zu SRF.

«Bandenmässige Piraterie» ist der Vorwurf, den die Justiz gegen 30 Greenpeace-Aktivisten erhebt. Kremlchef Wladimir Putin hatte die Justiz gewarnt, die Aktivisten wegen Piraterie anzuklagen. Den Personen aus 19 Ländern drohen im Fall einer Verurteilung bis zu 15 Jahre Haft. Greenpeace will wenn nötig bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg ziehen.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Greenpeace-Aktivist hinter Gittern

    Aus 10vor10 vom 15.10.2013

    Kein Kontakt mit seinen ebenfalls inhaftierten Kollegen, nur eine Stunde pro Tag darf er aus der Zelle. Tageslicht hat er seit zwei Wochen nicht mehr gesehen. Der in Russland inhaftierte Greenpeace-Aktivist Marco Weber kann nun erstmals vor der Kamera sprechen.

  • Greenpeace-Aktivist Weber vor Gericht

    Aus Tagesschau vom 15.10.2013

    Marco Weber, Schweizer Greenpeace-Aktivist, ist in Russland wegen Piraterie angeklagt. Er konnte im «Käfig» kurz mit SRF sprechen. Er klagt über die Haftbedingungen.