Zum Inhalt springen

Verhalten bei Unfällen Schweizer überschätzen ihr Erste-Hilfe-Wissen

Wie reagiert man bei einem Unfall? Wie funktioniert eine Herzmassage? Wissen Sie es? Falls nicht, sind Sie nicht allein.

Herzmassage an Puppe.
Legende: Viele wissen nicht, wie man eine Herzmassage korrekt durchführt. Keystone

Nur ein kleiner Teil der Schweizer Bevölkerung kennt die Grundregeln, die es an einem Unfallort zu beachten sind. Das zeigt eine Umfrage des TCS und des Schweizerischen Samariterbundes bei 567 Personen im Alter von 18 bis 70 Jahren.

Rund zwei Drittel der Befragten fühlt sich zwar in der Lage, Erste Hilfe zu leisten, doch die eigenen Kenntnisse werden überschätzt: Die meisten wären in einer Unfallsituation überfordert. Nur gerade 7 Prozent der Befragten konnten spontan die vier Grundregeln nennen, die bei einem Unfall gelten:

  • für die eigene Sicherheit sorgen
  • den Unfallort sichern
  • die Sanität rufen
  • Erste Hilfe leisten

Viele Wissen nicht wie Herzmassage funktioniert

Ebenso kennt nur etwa ein Drittel der Befragten die drei Kriterien, anhand derer man den Zustand einer verletzten Person einschätzt:

  • Ist die Person bei Bewusstsein?
  • Atmet sie?
  • Blutet sie stark oder hat sie schwere Verletzungen?

Dazu gehört zu prüfen, ob diese bei Bewusstsein ist, ob sie atmet und ob sie stark blutet oder schwerwiegende Verletzungen hat.

Geht es um eine bewusstlose Person, die nicht atmet, wissen zwar über zwei Drittel der Umfrageteilnehmer, dass eine Herzmassage angezeigt wäre. Allerdings gibt mehr als die Hälfte an, dass sie sich der Praktik nicht sicher sei, und nur rund ein Fünftel der Befragten konnte die Vorgehensweise präzise beschreiben.

Gelerntes aus Erste-Hilfe-Kurs vergessen

Das Problem sei, das die im Erste-Hilfe-Kurs erlernten Praktiken zeitlich oft weit zurücklägen, schreibt der TCS in einer Medienmitteilung. Die meisten der befragten Personen habe zwar einst einen Nothelferkurs für den Führerschein gemacht, das Gelernte seither aber nicht mehr aufgefrischt.

Dies sei bedauernswert, da die Todeszahlen auf den Schweizer Strassen bedeutend gesenkt werden könnten, wenn am Unfallort schon vor dem Eintreffen der medizinischen Rettungsdienste die geeigneten Erste-Hilfe-Massnahmen angewendet würden, schreibt der TCS weiter und legt der Bevölkerung einen Auffrischungskurs nahe.

Pflicht zur Nothilfe

Das Schweizerische Strafgesetzbuch stellt das Unterlassen der Nothilfe unter Strafe. Demnach ist jede Person verpflichtet, einem in Lebensgefahr schwebenden Menschen zu helfen, soweit es den Umständen nach zumutbar ist.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lars Graf (Lars)
    Mein Erste Hilf Wissen habe ich in der Armee gelernt und ich kann es auch Heute noch Anwenden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Aline Muller (amuller)
    In der Schweiz gibt es über 1'000 Samaritervereine die sehr gut geschulte Samariterlehrer / -innen haben und ihr Fachwissen in der ersten Hilfe gerne weitergeben. Viele tun dies Ehrenamtlich und die Kosten für einen Kurs decken gerade einmal die Ausbildungs- und Materialkosten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Ich habe meinen letzten Nothelferkurs wohl 1985 absolviert. Damals hiess es noch, eine Herzmassage solle man als Laie nicht durchführen!! Bekanntlich ist dies inzwischen obsolet - aber woher weiss ich das? Aus dem Fernsehen - aus einer Quizshow der ARD, notabene: Hirschhausens Instruktion der Herzmassage vergisst man nicht - egal ob man sich für "Staying Alive" der Bee Gees oder "Highway to Hell" von AC/DC als Rhythmusgeber entscheidet... Weshalb aber die früheren falschen Instruktionen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen