Schweizer werden immer reicher

Das Reinvermögen der Schweizer hat im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr pro Kopf um 19'000 Franken zugenommen. Damit sind die Schweizer seit 2008 kontinuierlich reicher geworden. Aber auch deren Schulden stiegen 2012 erneut an.

Vermögen und Schulden der privaten Haushalte

Geldregen.

Bildlegende: Schweizerinnen und Schweizer werden theoretisch immer reicher. Aber auch deren Schulden steigen Keystone

Theoretisch hat 2012 jede in der Schweiz wohnhafte Person ein Reinvermögen von 374'000 Franken. Das Reinvermögen der privaten Haushalte klettere 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 6,4 Prozent auf 3005 Milliarden Franken. Das ist ein Plus von 19'000 Franken pro Kopf.

Die Gründe dafür sind die steigenden Aktienkurse an den Börsen und steigende Immobilienpreise, wie die Schweizerische Nationalbank (SNB) mitteilte.

Reichtum, aber auch Schulden steigen

Die Schweizerinnen und Schweizer sind gemäss Zahlen der SNB seit 2008 stetig reicher geworden. 2008 betrug das Reinvermögen noch 2450 Milliarden Franken. Seit 2012 beträgt es erstmals über 3000 Milliarden.

Allerdings haben im letzten Jahr auch die Schulden der Schweizer zugenommen, um 4 Prozent. Die Schulden betragen insgesamt 736 Milliarden Franken. Schweizerinnen und Schweizer schulden fast 700 Milliarden Franken an Hypothekarkrediten.