Sind die Minibars bald Geschichte?

Die Rollwägelchen mit Verpflegung sind seit Frühling aus den Intercity Neigezügen der SBB verschwunden. Vielleicht für immer.

Seit April diesen Jahres können sich Passagiere der Intercity Neigezüge nur noch im Speisewagen verpflegen. Auf der Strecke ins Tessin oder zwischen Ost- und Westschweiz kommen keine Minibars mehr zum Einsatz, welche bisher die Verpflegung direkt zu den Kunden brachte. Nun hat sich die SBB entschieden, diese Praxis vorläufig bis Oktober beizubehalten.

Die Zeit der Minibar sei zwar nicht vorbei, so die SBB. Man müsse aber «haushalterisch» mit den Finanzen umgehen und die Minibars rentierten kaum. Kurt Schreiber, der Präsident von Pro Bahn Schweiz, hofft derweil, dass die Wägelchen nicht einfach aus den Zügen verschwinden. Denn damit würde ein Markenzeichen der Bundesbahnen verloren gehen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Minibars in den Zügen vor dem Aus?

    Aus Echo der Zeit vom 25.8.2013

    Kaffee - Mineral - Sandwich! Zu einer rechten Bahnfahrt gehört auch das Angebot der rollenden Minibars. Doch weil sie nicht rentieren, hat sie die SBB aus einem Teil ihrer Züge verbannt, versuchsweise. Bahnpassagiere fürchten jetzt, dass die Wägelchen ganz verschwinden.

    Roland Wermelinger