Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Sind die Minibars bald Geschichte?

Die Rollwägelchen mit Verpflegung sind seit Frühling aus den Intercity Neigezügen der SBB verschwunden. Vielleicht für immer.

Seit April diesen Jahres können sich Passagiere der Intercity Neigezüge nur noch im Speisewagen verpflegen. Auf der Strecke ins Tessin oder zwischen Ost- und Westschweiz kommen keine Minibars mehr zum Einsatz, welche bisher die Verpflegung direkt zu den Kunden brachte. Nun hat sich die SBB entschieden, diese Praxis vorläufig bis Oktober beizubehalten.

Die Zeit der Minibar sei zwar nicht vorbei, so die SBB. Man müsse aber «haushalterisch» mit den Finanzen umgehen und die Minibars rentierten kaum. Kurt Schreiber, der Präsident von Pro Bahn Schweiz, hofft derweil, dass die Wägelchen nicht einfach aus den Zügen verschwinden. Denn damit würde ein Markenzeichen der Bundesbahnen verloren gehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Knecht, Torny
    Ob nun Minibar oder Speisewagen sei nun mal dahin gestellt. Auf langen Strecken gehört es nun mal zum guten Ruf eines Personentransportunternehmens, dass der Kunde sich verpflegen kann, siehe Airliners. Wenn die SBB nun beides abschaft, dem Gewinn zu liebe, dann wirft dies meines Erachtens international Fragen auf und ein schlechtes Licht auf die Schweiz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Niederhauser, Eger (HU)
    Es gab Versuche und Tests, dass das Zugpersonal nach dem der Zug kontrolliert war in der 1.Kl. Verpflegungsbestellungen aufgenommen hat und alles dem Gast vom Speisewagen gebracht. Die Kunden waren Begeistert vom Service. Kollegen die sich geweigert haben waren bei der P-Qualifikation benachteiligt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Janthiang, Banglamung
    Es ist eine Frechheit was sich die Manager der Bahn leisten. Stellenabbau und nochmals Stellenabbau. Wann bauen sie sich selbst ab.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen