Zum Inhalt springen

Schweiz Spendenerfolg für «JRZ»

50 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht – die höchste Zahl seit dem Zweiten Weltkrieg. Um die Not der Flüchtlinge zu lindern, hat Radio SRF 3 zusammen mit der Glückskette während sieben Tagen Spendengelder gesammelt.

SRF-Moderator Nik Hartmann mit Gästen
Legende: Nik Hartmann und die Studiogäste geben «Gas» in der JRZ-Glasbox. SRF

Am vergangenen Mittwoch haben die SRF3-Moderatoren wieder ihre Glasbox auf dem Europaplatz in Luzern bezogen. Bereits zum sechsten Mal wurde die Spendenaktion «Jeder Rappen zählt» durchgeführt. Im Fokus des siebentägigen Spendenmarathons: Familien auf der Flucht. Nun steht das Spendenergebnis fest:

Bei der Auflage 2014 kamen insgesamt 6'127'335 Franken zusammen. Mit dem gesammelten Geld kann die Glückskette Hilfsprojekte ihrer Partnerhilfswerke finanzieren. Diese unterstützen die Familien vorwiegend durch Nahrungsmittel, Wasser, Unterkünfte, medizinische und psychologische Hilfe. Zudem soll die Hilfe die Lebensbedingungen innerhalb und ausserhalb der Flüchtlingslager verbessern.

Singender Bundespräsident

Sieben Tage lang standen Tina Nägeli, Nik Hartmann und Philippe Gerber in der Glasbox, empfingen vom singenden Bundespräsidenten bis zum triefenden Taucher alles, was sich engagieren wollte für Familien auf der Flucht – und waren überwältigt von so viel Solidarität und Engagement.

Das Sammelthema lag unseren Gästen am Herz – viele hatten einen persönlichen Bezug zum Thema: Noah Veraguth von Pegasus empfing früher mit seiner Familie Flüchlingsfrauen aus dem Balkan zum Zmittag, Rapper Knackeboul lernte syrische Flüchtlingsfamilien kennen, Rapper Stress weiss als Einwanderer aus Estland, wie es ist, in einem neuen Land Wurzeln zu schlagen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Oliver Bieri, Schötz
    Hallo zusammen Warum Helft ihr nur immer im Ausland. Wir haben doch auch genug hilfsbedurftige Familien in der Schweiz. Wie zumbeischbil Luzerner helfen Luzerner. Für's Ausland gehen genug Seuern drauf. Ich Spende nur für die Schweiz. Gruss Oliver
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gertrud Geisser, Luzern
    Wieder mal Geld für "Familien auf der Flucht"! Niemals für arme Schweizer Familien in der Schweiz. Hauptsache wir schicken Geld nach Afrika und in der Schulden EU. So können wir unser Gewissen beruhigen. Traurig, traurig!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von F. Rieben, Gstaad
    Hallo Wie man sieht war jeder Rappen zählt (JRZ) dieses Jahr wieder sehr erfolgreich. Ich freue mich für das 3köpfige Moderatoren-Team das 24h durchmoderiert hat. Ich werde mich wohl wieder ein Jahr gedulden müssen, weil für mich gehört JRZ zum Advent sowie wie es für uns selbstverständlich ist das wir Weihnachten feiern. Wie wäre es mal Geld zu sammeln für Menschen die in der Schweiz in Armut leben ? Dieses Thema ist bei uns ja immer wieder aktuell. Trotzdem ist JRZ immer noch das Beste!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen