Knebelverträge von booking.com Ständeratskommission will Hoteliers befreien

  • Viele Buchungsplattformen verlangen, dass die Hotels auf ihren eigenen Websites keine günstigeren Zimmerpreise anbieten als auf der Plattform.
  • Diese sogenannten Preisparitätsklauseln sollen in der Schweiz nun verboten werden.
  • Die Wirtschaftskommission des Ständerats (WAK) hat die Motion von CVP-Ständerat Primin Bischof fast einstimmig angenommen.
  • Die Preisparitätsklausel behindere den Wettbewerb, argumentiert die Kommission.
  • Der Bundesrat lehnt die Motion ab. Das Kartellgesetz schütze den Wettbewerb ausreichend.
  • Nun wird der Ständerat in der Frühjahrssession über das Verbot befinden müssen.