Zum Inhalt springen

Header

Audio
Das Openair Gampel eröffnet den coronabedingt reduzierten Festivalsommer
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 20.08.2021.
abspielen. Laufzeit 08:52 Minuten.
Inhalt

Start in den Festivalsommer «Endlich wieder Party»: Am Openair Gampel feiern Tausende

Täglich feiern 10'000 Personen in Gampel (VS). Mit den Covid-Regeln, etwa beim Anstehen, nimmt man es nicht allzu genau.

Die Musikfans wollen wieder feiern. Nachdem der Festivalsommer 2020 coronabedingt ausgefallen ist, wurden auch in diesem Jahr alle grossen Festivals abgesagt oder stark verkleinert. Beim Openair Gampel im Wallis haben die Verantwortlichen aber schon früh gesagt, dass man eine Durchführung wagen wolle. Während drei Tagen steigt nun eine Party mit 30'000 Menschen.

Corona-Regeln beim Anstehen kaum eingehalten

Die Verantwortlichen des Openair haben ein Schutzkonzept erstellt, welches von den Behörden abgesegnet wurde. Doch schon vor dem Einlass zeigte sich, dass sich Einhaltung und Kontrolle schwierig gestalten.

In den Verhaltensregeln auf der Webseite steht: «Bis und mit Eingangs- und Covid-Kontrolle herrscht Maskenpflicht.»  Während am Vormittag hunderte Festivalgänger anstehen und auf Einlass warten, tragen jedoch nur wenige eine Maske, wie ein Augenschein vor Ort zeigt.

Legende: Anstehen ohne Maske – die Vorfreude auf das Festival ist gross. Silvia Graber/SRF

Darauf angesprochen sagt Olivier Imboden, Mediensprecher des Openair Gampel: «Ja, trotz Hinweisschildern haben sich leider nicht alle an unsere Anweisungen gehalten.» Auch die sogenannten «Covid-Angel», welche die Leute zur Einhaltung der Regeln animieren sollten, haben hier offenbar wenig gebracht.

Kleiner und kürzer

Box aufklappen Box zuklappen

Pro Festivaltag verkaufte das Openair Gampel in diesem Jahr nur 10'000 Tickets. Vor Corona verzeichnete es an guten Tagen über 30'000 Besucherinnen und Besucher. Ausserdem findet das Openair Gampel in diesem Jahr nur an drei, und nicht wie sonst an vier Tagen, statt.

Auf dem Festivalgelände selber herrscht dann keine Maskenpflicht mehr. Auf das Gelände kommt in diesem Jahr aber nur, wer genesen, getestet oder geimpft ist. Die entsprechende Eingangskontrolle inklusive Coronatests und Zertifikats-Kontrolle dauert dann auch länger als üblich.

Die Kontrollen und die zusätzliche Wartezeit drückt aber nicht auf die Stimmung. «Wir wollen jetzt endlich wieder einmal richtig Party machen», sagt etwa die 19-jährige Sirin. Die Gesundheitsfachfrau hat keine Bedenken, dass das Festival zu einem Corona-Hotspot werden könnte. «Wenn alle in die Ferien gehen, können wir ja auch an ein Openair. Die vierte Welle kommt so oder so.»

Die vierte Welle kommt so oder so.
Autor: Sirin (19) Festivalbesucherin

«Endlich können wir wieder gemeinsam Party machen», sagt auch die 19-jährige Wicki. Sie selber habe Corona gehabt und findet es gut, dass man nur mit einem Covid-Zertifikat auf das Gelände kommt. «Aber auch die Tests sind nicht hundertprozentig sicher, die Impfung auch nicht. Es kann immer eine Ansteckung geben.»

Legende: Ausgelassene Stimmung am diesjährigen Openair Gampel. Kim Schärer/SRF

Eine Gruppe junger Männer ist aus dem Kanton Schwyz angereist, auch bei ihnen ist die Vorfreude gross: «Endlich können wir wieder einmal unter Leute», sagt Fabian. Irgendeinmal müsse es ja wieder normal werden. Kein mulmiges Gefühl bei so vielen Leuten? Sein Kollege Urs antwortet: «Nein, Angst vor Corona habe ich nicht.»

Gefeiert wird im Wallis noch bis am Sonntagabend.

SRF 1, Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 20.08.2021, 12:03 Uhr ;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

50 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Patrick Steiner  (vb22)
    Was nützen Schutzkonzepte, wenn sie nicht durchgesetzt werden?
    Scheinheilig von den Behörden, entlarvend für die Konzeptbrecher.
    Narzissmus auf beiden Seiten. Gutmensch auf der einen, weil bewilligt wird, Freigeist, weil gefeiert werden kann.
    Und die 30Mrd zur Bekämpfung muss keine der beiden Seiten selber berappen.
    Und am Montag sind die Probleme grösser als am Donnerstag: Ansteckungen, tonnenweise Müll, Abwesenheiten bei Arbeit.
    Nebenbei: Es sind nicht alle mit dem Zug angereist.
  • Kommentar von Lukas Schaub  (Lukas M. Schaub)
    Warten wir die Infektionszahlen ab und beurteilen danach nochmals.
  • Kommentar von Mirjam Hoss  (Snipsnapper)
    "Die Verantwortlichen des Openair haben ein Schutzkonzept erstellt, welches von den Behörden abgesegnet wurde. Doch schon vor dem Einlass zeigte sich, dass sich Einhaltung und Kontrolle schwierig gestalten." Nein, wer hätte das gedacht...
    1. Antwort von Christa Wüstner  (Saleve2)
      Ganz toll, wenn man sich die Bilder anschaut. Es wird wirklich alles getan,
      um das Erreichte wieder rückgängig zu machen. Glanzleistung !