Stellwerkstörung beim Bahnhof Bern behoben

Die SBB hat die technische Störung zwischen dem Hauptbahnhof Bern und Bern-Wankdorf vom frühen Nachmittag beheben können. Die Beeinträchtigungen des Bahnverkehrs haben sich entsprechend normalisiert.

Die SBB hat die Stellwerkstörung zwischen dem Hauptbahnhof Bern und Bern-Wankdorf beheben können. Eine entsprechende «Endmeldung» sei eingegangen, so die SBB.

Wegen einer technischen Störung war der Bahnverkehr zwischen Bern und Bern-Wankdorf zwischen 13.45 Uhr und 15.10 Uhr beeinträchtigt. Es kam zu Verspätungen und Zugausfällen.

Verschiedene Signale auf Halt gestellt

Die Strecke war während dieser Zeit nur beschränkt befahrbar. Betroffen von Verspätungen oder Ausfällen waren mehrere S-Bahnlinien, Regioexpress- und Interregiozüge.

Verschiedene Signale seien infolge der Störung automatisch auf Halt gestellt worden – so wie dies aus Sicherheitsgründen vorgesehen sei, sagte SBB-Sprecher Reto Schärli. Was genau diese automatische Sicherheitsmassnahme ausgelöst hatte, müsse nun noch analysiert werden, führte er aus.

Am Bahnhof Bern relativ ruhig

Am Bahnhof Bern war es am Dienstagnachmittag verhältnismässig ruhig. Einige Bahnangestellte waren im Einsatz, um Reisende auf bestehende Verbindungen umzuleiten.