Zum Inhalt springen

Übernahme bestätigt Tamedia übernimmt die «Basler Zeitung»

Legende: Video Christoph Blocher verkauft Basler Zeitung an Tamedia abspielen. Laufzeit 3:42 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 18.04.2018.
  • Tamedia übernimmt von der Zeitungshaus AG die «Basler Zeitung».
  • Im Gegenzug verkauft das Zürcher Verlagshaus seine Beteiligungen am «Tagblatt der Stadt Zürich» sowie an weiteren Gratiszeitungen.
  • Die Wettbewerbskommission muss dem Deal noch zustimmen, wie Tamedia mitteilt.

Der derzeitige Chefredaktor der Basler Zeitung, Markus Somm, soll die Zeitung auch nach der Übernahme während weiterer sechs Monate leiten. Danach wird er nach einem Sabbatical als Autor für Tamedia arbeiten.

Die Zeitungshaus AG übernimmt im Gegenzug die Beteiligung von 65 Prozent an der Tagblatt der Stadt Zürich AG von Tamedia. Das bestehende Redaktionsteam wird übernommen.

Besonders der Verkauf des Tagblatts fällt sehr schwer, aber diese Chance mussten wir nutzen.
Autor: Pietro SupinoVerwaltungsratspräsident Tamedia

«Die Basler Zeitung ist stark in der Nordwestschweiz verwurzelt und passt perfekt zu den Tageszeitungen in Bern und Zürich», lässt sich Tamedia-Verwaltungsratspräsident Pietro Supino zitieren. Diese Chance habe Tamedia nutzen müssen, auch wenn der Verkauf insbesondere des «Tagblatts der Stadt Zürich» sehr schwer falle.

Legende: Video Ein weiterer Schritt Richtung Einheitsblatt abspielen. Laufzeit 4:07 Minuten.
Aus 10vor10 vom 18.04.2018.

Neben dem «Tagblatt der Stadt Zürich» gehen auch die Gratiszeitungen Furttaler und Rümlanger sowie in der Romandie die Beteiligungen an GHI und Lausanne Cités an die Zeitungshaus AG.

Einschätzung Medienredaktor Salvador Atasoy

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Die «Basler Zeitung» bekommt nun eine neue publizistische Ausrichtung – sie wird den sogenannten Kompetenzzentren angeschlossen. Sie kann sich also inhaltlich aus dem Pool bedienen, aus dem auch der Tages-Anzeiger, die Berner Zeitung oder der Bund bedient werden.

Die Frage ist, was mit der Regionalberichterstattung passiert. Viele Basler haben in den letzten Jahren von der «Basler Zeitung» zur Konkurrenz gewechselt.

Diskussionen um das «Tagblatt» zu erwarten

Welche publizistische Ausrichtung das «Tagblatt der Stadt Zürich» mit der Übernahme annimmt, dürfte in den kommenden Wochen und Monaten für Diskussionen sorgen – vor allem in der Zürcher Politik.

Das Tagblatt hat in Zürich eine Art Amtsblattfunktion. Christoph Blocher wird nun daran arbeiten, alle seine Gratiszeitungen auf eine einheitliche Linie zu bringen.

Grafik Tamedia

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    Achtung, jetzt wird sie in die Gilde der linken Mainstreammedien integriert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von D.E.K. Steiner (D.E.K. Steiner)
    Eine Katastrophe für die CH-Medienlandschaft. Damit geht die letzte grosse Tageszeitung unter, die noch den Mut hatte, vom "offiziell" geltenden politischen Kurs wesentlich abzuweichen, resp. stark kritisch darüber zu berichten. Somit werden wir in Zukunft im gesamten CH-Print/TV-Bereich nur noch "Systemmedien" haben, d.h. die faktisch nur noch als Sprachrohr der Regierung dienen (abgesehen von kleinen, "kosmetischen" Kritiken), bzw. dann nur noch nicht(!)-"Kurs-konforme" Politiker kritisieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Vögeli (avoegeli)
    Kann nicht nachvollziehen warum Somm bleibt. Dachte evtl. könnte man die BaZ wieder lesen, aber das bleibt wohl ein Wunschdenken
    Ablehnen den Kommentar ablehnen