Urs Schwaller ist neuer Post-Präsident

Der frühere Freiburger CVP-Ständerat Urs Schwaller ist neuer Verwaltungsratspräsident der Post. Er übernimmt das Amt von Peter Hasler, der nach sechs Jahren an der Postspitze zurücktritt.

Urs Schwaller bei einer Rede im Ständeratssaal

Bildlegende: Der neue Post-Verwaltungsratspräsident Urs Schwaller Die Generalversammlung der Schweizerischen Post AG wählte Urs Schwaller zum neuen Verwaltungsratspräsidenten. Keystone

Der frühere Freiburger Ständerat Urs Schwaller ist neuer Verwaltungsratspräsident der Post. Die Generalversammlung der Schweizerischen Post AG wählte den 63-jährigen Juristen zum Nachfolger von Peter Hasler, der nach sechs Jahren aus dem Post-Verwaltungsrat ausscheidet.

In der Amtszeit des früheren Arbeitgeberpräsidenten Hasler wurde die Post von einer öffentlichen Anstalt in eine spezialgesetzliche Aktiengesellschaft überführt. Ausserdem verstärkte die Post ihre digitalen Aktivitäten markant.

Mit Urs Schwaller wird ein erfahrener Politiker oberster Pöstler. Er war Oberamtmann des Sensebezirks, Freiburger Staatsrat und bis letzten Herbst CVP-Ständerat. Mehrmals war Schwaller als Bundesrat im Gespräch, 2009 scheiterte er erst im vierten Wahlgang gegen Didier Burkhalter.

Die Post in Zahlen

Die Schweizerische Post beschäftigt 62'341 (Dez. 2015) Mitarbeiter.

Die Jahresrechnung 2015 weist einen Betriebsertrag von 8,2 Milliarden Franken aus, der Konzerngewinn beträgt 645 Millionen Franken.