Zum Inhalt springen

Verkehrslage im Überblick Bahnstrecke nach Zermatt ist wieder offen

Nach vier Tagen rollen die Züge wieder. An einigen Orten aber bleiben Strassen und Zugstrecken gesperrt. Ein Überblick.

Legende: Video Lawinengeplagtes Zermatt abspielen. Laufzeit 0:38 Minuten.
Aus SRF News vom 23.01.2018.

Zermatt (VS): Nach vier Tagen ist Zermatt wieder per Zug erreichbar. Seit 17 Uhr fahren heute wieder Züge zwischen Zermatt und Täsch, wie die Matterhorn-Gotthard-Bahn mitteilte. Um möglichst viele Personen transportieren zu können, würden zusätzliche Züge bereitgestellt.
Laut Zermatt-Tourismus wurden in den vergangenen vier Tagen mit vier Helikoptern etwa 2700 Personen aus Zermatt heraus und 2500 nach Zermatt transportiert.

Oberwald: Der Autoverlad Furka ist in Oberwald ab 17:30 Uhr- und in Realp ab 18 Uhr wieder offen. Die Verladestation Oberalp ist wegen Lawinengefahr weiterhin ausser Betrieb.

Gotthard: Seit Dienstagabend, 19 Uhr, ist die Gotthard-Autobahn wieder befahrbar. Zuvor war die A2 zwischen Erstfeld und Airolo einen knappen Tag lang gesperrt – wegen einer Schlammlawine. Mit weiteren Murgängen sei nicht zu rechnen, so Lukas Eggimann vom Urner Amt für Forst und Jagd. «Es hat aber noch loses Material, das wir im Auge behalten müssen.» Die Schlammlawine auf der A2 hatte einen Lieferwagen mitgerissen, der Fahrer blieb unverletzt.

Aufräumarbeiten A2
Legende: Die Aufräumarbeiten auf der A2 kamen gut voran, seit Dienstagabend ist sie wieder befahrbar. SRF

Andermatt (UR): Das Urner Ferienresort ist wieder erreichbar, die Strasse und die Zugstrecke wieder offen. So steht es auf der Webseite von Andermatt. Die Hauptstrasse nach Brig bleibt zu. Der Zug ins Goms verkehrt wieder fahrplanmässig. Die Verbindung nach Sedrun aber bleibt unterbrochen.
Der Autoverlad Furkapass und der Autoverlad Oberalppass sind eingestellt.

Simmental (BE): Bei Weissenburg hat ein Murgang Strasse und Schienen verschüttet: Der Strassenverkehr musste zeitweise umgeleitet werden, seit etwa 9 Uhr ist die Hauptstrasse jedoch wieder befahrbar. Die Bahnstrecke zwischen Simmental und Oberwil war zeitweilig unterbrochen – ist aber wieder in Betrieb.

Kandersteg (BE): Der Autoverlad am Lötschberg ist wieder offen. Die Autozüge verkehren laut Mitteilung der BLS im Halbstundentakt. Unterbrochen ist aber die Bahnstrecke im Simmental im Berner Oberland. Es fahren Ersatzbusse über die wieder geöffnete Kantonsstrasse durchs Simmental. Die Strecke zwischen Lalden und Brig ist weiterhin geschlossen. Zwischen Ausserberg und Visp verkehren Ersatzbusse.

Solothurn (SO): Auf der Strecke Solothurn–Moutier hat in der Nacht auf Dienstag ein Erdrutsch den Regionalzug von den Geleisen geschoben. Zwischen Lommiswil und Oberdorf verkehren deshalb keine Züge mehr, es fahren Ersatzbusse. Laut der Kantonspolizei dürfte die Bergung des Zuges aufwendig werden.

Entgleister Zug
Legende: Der entgleiste Regionalzug bei Lommiswil. Die Bergung wird laut der Polizei aufwendig. SRF

Disentis (GR): Die Strecke Disentis/Mustér - Andermatt ist für den Bahnverkehr unterbrochen, meldet die Rhätische Bahn. Die Züge verkehren nur zwischen Disentis/Mustér und Tschamut-Selva. Zwischen Tschamut-Selva und Andermatt ist kein Ersatzbetrieb möglich.

Engadin (GR): Der Lukmanier- und der Ofenpass sind wegen Lawinengefahr nicht befahrbar. Die Hauptstrasse zwischen Martina und Pfunds ist in beiden Richtungen gesperrt. Samnaun ist via Nauders erreichbar.

Engadiner Kraftwerk vom Netz

Eine Lawine hat einen Hochspannungsmast im Engadin oberhalb von Zernez (GR) zerstört. Das Kraftwerk Ova Spin der Engadiner Kraftwerke (EKW) musste deshalb den Betrieb einstellen. Offenbar riss die Lawine den Mastfuss mit sich, worauf der Mast bergwärts kippte. Das Kraftwerk ist nicht mehr mit dem Hochspannungsnetz verbunden. Unterbrochen wurde zudem die Stromversorgung in der Region. Der Stromausfall war aber nur kurz.

Aktuelle Verkehrsinformationen von Viasuisse

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.