Zum Inhalt springen

Header

Audio
Parteiencheck: Balthasar Glättli (Grüne)
Aus Tagesgespräch vom 04.09.2019.
abspielen. Laufzeit 26:03 Minuten.
Inhalt

Der Parteiencheck Die Grünen: «Unser Klima – Deine Wahl»

2019 werde eine Klimawahl, sagen die Grünen. Sie profitieren von den Klimadebatten und könnten im Oktober die grossen Gewinner werden.

2019 könnten der nun auch bei uns spürbare Klimawandel, die Klima-Streiks und Greta den Grünen Sitzgewinne bescheren. Präsidentin Regula Rytz spricht von einer «Klimawahl».

Dafür steht die Partei:

Umweltschutz: Passend zu ihrem Namen setzen sich die Grünen für den Umweltschutz ein und stimmen bei Sachthemen auch entsprechend konsequent ab.

Sozialpolitik: Die Grünen wehren sich gegen Sozialabbau.

Frauen und Junge: Frauenförderung und Förderung von Jungen haben sie sich ebenfalls auf die Fahne geschrieben. In der Tat haben die Grünen einen hohen Frauenanteil auf ihren aktuellen Wahllisten.

Tops und Flops der letzten vier Jahre

Tops der Grünen

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
Tops der Grünen
  • Aufwind auf Kantonsebene: Seit 2015 haben die Grünen viele zusätzliche Sitze in Kantonsparlamenten gewonnen.
  • Klimapolitik: Die Grüne Partei hat bei ihrem Kernthema gepunktet: das Parlament verabschiedete die Energiestrategie mit beschlossenem Atomausstieg.
  • Die USR III: Zusammen mit der SP und den Gewerkschaften haben die Grünen die Unternehmenssteuerreform 3 bachab geschickt.

Flops der Grünen

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
Flops der Grünen
  • Vom Stimmvolk abgestraft: An der Urne gehört die Grüne Partei generell mehrheitlich zu den Verlierern - in Sachfragen. Beispielsweise bei der Fair Food-Vorlage oder beim Thema Grüne Wirtschaft.
  • Die Zürcher Kantonalpartei musste einen Missgriff bei einem vermeintlichem Zugpferd hinnehmen: Das Schweizer Promi-Model Tamy Glauser hat seine Kandidatur für den Nationalrat zurückgezogen.

Die Grünen sind die fünftstärkste Partei in der Schweiz. Und sie wollen mindestens 4 Sitze im Nationalrat dazu gewinnen und ihren Sitz im Ständerat halten. Laut zweitem SRG Wahlbarometer von Anfang Juni könnten die Grünen auf 10.1 Prozent Wähleranteil kommen. Sie lägen damit noch knapp hinter der CVP (noch 10.6 Prozent). Die Diskussion um einen allfälligen Sitz im Bundesrat würde damit sicher angeheizt.

0%Grüne-Frauenanteilim Nationalratim Ständerat58%0 von 1 Sitz7 von 12 Sitzen

Ihre Jungpartei ist sehr aktiv. So haben die jungen Grünen an vorderster Front gegen das Geldspielgesetz gekämpft.

Aktuell sitzt in den Kantonen Zürich, Bern, Solothurn, Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Waadt und Genf je ein Mitglied der Grünen in der jeweiligen Kantonsregierung.

Die Grünen haben in dieser Legislatur 14 Abstimmungen gewonnen, 17 verloren. Bei 2 Abstimmungsvorlagen haben sie sich der Stimme enthalten. Das ergibt eine Erfolgsquote von 45 Prozent.

Quelle: xxx, tt.mm.jj 05101520253035FDPCVPBDPEVPGLPSVPSPGrünegewonnenverlorenStimmfreigabe5152535gewonnenverlorenStimmfreigabe94%91%88%64%64%61%54%45%ERFOLG AN DER URNEAnzahl Vorlagen / Erfolgsquote in Prozent2016 - 2019

Aktiv auf Social Media und Mobilisierungsevents

Die Grünen sind sehr aktiv in den sozialen Medien und werden gesamtschweizerisch unter anderem mit einem Aktionstag für die Klimademo Ende September mobilisieren. Seit Anfang Jahr sind die Followerzahlen insgesamt (deutsch- und französischsprachigen Accounts auf Facebook, Twitter und Instagram) bereits um 23 Prozent gewachsen.

Weiter rufen sie ihre Anhängerinnen und Anhänger auf, Fahnen mit ihrem Plakatsujet (Erdkugel) und dem Wahl-Slogan «Unser Klima. Deine Wahl.» aufzuhängen.

Die Kantonalparteien werden viele spezifische lokale Mobilisierungsevents, Standaktionen etc. organisieren sowie Tür-zu-Tür-Aktionen und inhaltliche Debatten über die aktuellen Herausforderungen in der Politik.

OffeneAussenpolitikLiberaleWirtschaftspolitikRestriktiveFinanzpolitikLaw&OrderRestriktiveMigrationspolitikAusgebauterUmweltschutzAusgebauterSozialstaatLiberaleGesellschaftQuelle: smartvote / sotomoGrÄne SchweizDurchschnitt aller Kandidat/-innenÄ www.smartvote.ch / www.sotomo.ch255075100AussenpolitikOffeneWirtschaftspolitikLiberaleFinanzpolitikRestriktiveLaw&OrderRestriktiveMigrationspolitikAusgebauterUmweltschutzSozialstaatAusgebauterGesellschaftLiberale255075100
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.