Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Die Baselbieter Grünen können optimistisch in den Wahlkampf ziehen. abspielen. Laufzeit 04:40 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 06.09.2019.
Inhalt

Designierte Wahlsieger Die Baselbieter Grünen sind nur beim Ständerat nervös

Dank der «Grünen Welle» müssen sie sich bei den Nationalratswahlen kaum Sorgen machen. Anders siehts beim Ständerat aus.

Die Baselbieter Grünen sind momentan erfolgsverwöhnt. Bei den Landratswahlen im März konnten sie sechs zusätzliche Sitze gewinnen. Der Wähleranteil kletterte auf 15 Prozent. Überraschend kam dieses Ergebnis nicht: Die Grünen profitieren von der so genannten «Grünen Welle», die von der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg ins Rollen gebracht wurde.

«Grünes Mäntelchen» sorgt für Unmut

Dennoch will man bei den Baselbieter Grünen nichts wissen von «laissez faire». «Wir nehmen es nicht locker», betont Nationalratskandidatin Florence Brenzikofer. Insbesondere das «grüne Mäntelchen» der anderen Parteien sei eine Gefahr. «Wir müssen den Leuten erklären, warum sie beim Thema Klima eben nicht die anderen Parteien, sondern uns wählen müssen», erklärt sie.

Diese Gefahr sieht Stefanie Bailer nicht. Sie ist Professorin für Politikwissenschaften an der Universität Basel. «Grundsätzlich wählen die Wählerinnen und Wähler die Partei, die am kompetentesten wirkt, wenn es um das Thema geht, das ihnen unter den Nägeln brennt.» Sie geht darum davon aus, dass die Grünen ihren Wähleranteil halten und eventuell auch steigern können.

Smartspider Grüne Baselland

Ständerats-Wahlkampf als Motor

Was den Wahlkampf bei den Baselbieter Grünen dieses Mal speziell macht, ist, dass sie zum ersten Mal gute Chancen haben, in den Ständerat einzuziehen. Die langjährige Nationalrätin Maya Graf gilt als Spitzenkandidatin und auch als Favoritin. Mit Daniela Schneeberger (FDP) und Eric Nussbaumer (SP) hat sie allerdings starke Konkurrenz.

Philipp Schoch, Nationalratskandidat der Grünen Baselland, sagt hierzu: «Da kann man sich nicht zurücklehnen. Wir müssen Gas geben.» Für den Wahlkampf sei diese Situation ein Gewinn: «Mayas Wahlkampf für den Ständerat ist wie ein Motor für unseren Nationalratswahlkampf».

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.