Weitere Millionen aus Abgeltungssteuer bezahlt

Die Schweiz hat weitere Millionen aus der Abgeltungssteuer an Grossbritannien und Österreich bezahlt. Mit den beiden Ländern hat sie Steuerabkommen abgeschlossen.

Koffer mit Geld

Bildlegende: Die Steuerabkommen mit Grossbritannien und Österreich sollen auch gegen unversteuerte Vermögen wirken. Keystone

Das Geld aus der mittlerweile dritten Tranche der Abgeltungssteuer stammt laut der Eidgenössischen Steuerverwaltung aus der Bereinigung von Schwarzgeldern von Ausländern in der Schweiz. Nach Grossbritannien flossen 34,7 Millionen Pfund, und an Österreich gingen 17,1 Millionen Euro.

Bis Mitte 2014 wird monatlich eine Tranche an die beiden Länder ausbezahlt, mit denen die Schweiz ein Steuerabkommen zur Regelung unversteuerter Vermögen abgeschlossen hat. Ab März kommenden Jahres erhebt die Steuerverwaltung dann auch Quellensteuern auf Kapitaleinkünften von österreichischen und britischen Steuerpflichtigen und leitet sie an die Länder weiter.

Briten legten bisher 5,7 Milliarden Pfund an Vermögen offen. Für Österreich belaufen sich die offengelegten Vermögen auf 5,1 Milliarden Euro.