Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Widmer-Schlumpf erwägt Steueramnestie

Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf macht sich weiter für das Bankgeheimnis stark. Sollte es aber aufgehoben werden, könnte sie sich eine Steueramnestie vorstellen.

Eveline Widmer-Schlumpf im Nationalrat
Legende: Widmer-Schlumpf: «Wir brauchen ein Bankgeheimnis». keystone

Für Eveline Widmer-Schlumpf ist klar, dass die Schweiz ein Bankgeheimnis braucht «und zwar für jene, die sich nichts zu Schulden kommen lassen». Dies sagte sie gegenüber der «Zentralschweiz am Sonntag».

Was die Schweiz jedoch nicht brauche, sei ein Bankgeheimnis für Steuerbetrüger und für schwere Steuerhinterzieher. Sollte dies aber aufgehoben werden, wäre für sie eine Teilamnestie «für den Übergang in ein gutes neues System» vorstellbar, sagte die Finanzministerin weiter.

Widmer-Schlumpf setzt auf Abgeltungssteuer

Die Bundespräsidentin verteidigte erneut das Modell der Abgeltungssteuer mit anderen Ländern. «Man kann doch das Modell nicht totsagen, bevor es die Chance hatte, sich zu bewähren», sagte sie.

Die Verhandlungen mit Italien zum Beispiel seien sehr weit gediehen. Die bevorstehenden Wahlen führten zwar zu einer Verzögerung. Sie hoffe aber, dass in der Amtszeit von Ministerpräsident Mario Monti «zumindest noch die Eckwerte» festgelegt werden könnten.

Sie gehe auf jeden Fall davon aus, «dass es auch im Fall eines Regierungswechsels zu einem Abschluss kommen wird». Und die Diskussion über die Abgeltungssteuer möchte Widmer-Schlumpf «auch auf EU-Ebene noch ernsthaft» führen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

38 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von B. Mann, Cochem
    West LB und der Verdacht. Die West LB ist ein deutsches Sahnestück in Sachen ausgemachter Kriminalität. Hinzu kommen mutmaßlich kriminelle Machenschaften, durch die Deutschland ein Schaden in Millionenhöhe entstanden sein soll. Seit Sommer 2010 laufen bei der Staatsanwaltschaft Wuppertal Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bestechung, Vorteilsgewährung, Vorteilsnahme und Untreue sowie Steuerdelikten gegen mittlerweile 27 Personen aus dem Umfeld des Landesbetriebs.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Mèchant, Wahres Klein Euroland
    Ich finde das nicht gut, mit dem Forum in SRF. Jetzt kann ich mich gar nicht mehr profilieren - was mach ich jetzt mit meiner Neurose?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von K. Barth, Engelberg
    Geht es um die Deutsche Bank, verteidigen plötzlich alle Deutschen den Steuerbetrug. Man möchte meinen, die drehen sich mit dem Wind wie das Deutschlandfähnchen ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen