«Wir brauchen noch mehr Lehrer»

Immer mehr junge Menschen schreiben sich an den pädagogischen Hochschulen ein. Der Lehrerberuf boomt. Doch: Es gibt immer noch viel zu wenige Lehrer.

Video «Noch immer zu wenige Lehrer» abspielen

Noch immer zu wenige Lehrer

1:40 min, aus Tagesschau vom 3.2.2014

Wie an der Pädagogischen Hochschule Zürich entscheiden sich in der ganzen Schweiz immer mehr Studentinnen und Studenten für den Lehrerberuf. Ihre Zahl hat in den letzten Jahren um 10 Prozent zugenommen – Lehrer zu sein ist wieder «in».

Studierende an den pädagogischen Hochschulen

Trotz des Aufwärtstrends: Es braucht in Zukunft noch mehr Lehrer. Darin sind sich der oberste Lehrer der Schweiz, Beat Zemp, und die Erziehungsdirektoren einig. «Die zehn Prozent reichen nicht aus. Wir müssen alles tun, damit wir etwa das Doppelte haben, um den gestiegenen Bedarf in den nächsten Jahren auch wirklich decken zu können», sagt Zemp zur Tagesschau.

Engpässe bei den Hochschulen

Das ist ein Problem für die Schulen. Die Pädagogischen Hochschule in Zürich zum Beispiel hat bereits jetzt zu viele Studierende.

«Wir haben das Problem, dass wir nicht genügend Praktikumsplätze für die Studierenden finden können. Ein Viertel der Ausbildung findet nämlich in den Schulen im Kanton Zürichstatt. Und hier haben wir im Moment einen Engpass», erklärt Rektor Walter Bircher.