Wo bleibt die weisse Weihnacht?

Der Südföhn löst in vielen Alpentälern heftigen Sturm aus. An Weihnachten ist es dort zudem aussergewöhnlich warm. Im Süden fallen erhebliche Niederschlagsmengen. Nur am Alpensüdhang fällt über Weihnachten Neuschnee.

Eingeschneite Häuser

Bildlegende: Wird es wieder so weiss, wie hier in Arosa vor ein paar Jahren? Keystone

Ein kräftiges Tief über dem nordöstlichen Atlantik sorgt für eine kräftige Föhnströmung über den Alpen. Das grosse Druckgefälle zwischen der Alpensüd- und der Alpennordseite bringt im Norden Sturmböen, im Süden staut sich die Feuchtigkeit.

Heftiger Sturm

Die Temperaturen steigen in den Föhntälern auf 15 bis 19 Grad. Am wärmsten wird es wahrscheinlich in der Region zwischen Bad Ragaz und Vaduz.In den Walliser Alpen, im Berner Oberland, der Zentralschweiz, sowie in Nord- und Mittellbünden fegt der Föhn mit mehr als 150 km/h über die Gipfel hinweg. Am Weihnachtstag lässt der Föhn allmählich nach und es setzt überall Regen oder Schnee ein.

Neuschnee an Weihnachten

Am Alpensüdhang hingegen fallen vom 24. bis 26. Dezember erhebliche Mengen Regen und Schnee. Die grössten Neuschneemengen werden zwischen Simplon, den Tessiner Bergen und dem Bergell erwartet. Es kommen 50 bis 100 cm Neuschnee zusammen. Lokal können bis gegen 150 cm fallen. Auch in den angrenzenden Regionen am Alpenhauptkamm muss mit bis zu 50 cm Neuschnee gerechnet werden. Dies gilt für die Regionen vom südlichen Wallis über das Goms, Urserental, Tujetsch und Rheinwald bis ins Oberengadin und das Puschlav.

Wie wird das Wetter?

SRF Meteo hält die aktuellsten Wetterinformationen bereit.

SRF Meteo hält die aktuellsten Wetterinformationen bereit.