Flugzeugunglück im Engadin Wrackteile im Diavolezza-Gebiet geborgen

Video «Flugzeugabsturz im Engadin» abspielen

Flugzeugabsturz im Engadin

3:07 min, aus Tagesschau vom 4.8.2017

  • Das Wrack der Piper PA-28 ist geborgen und steht nun auf dem Flugplatz Samedan für eine Untersuchung durch die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) bereit.
  • Die Unfallursache ist weiterhin unklar.
  • Über den Zustand der 17-jährigen Überlebenden ist nichts bekannt.