Zum Inhalt springen

Schweiz Zugunfall in Daillens: Liefern Wagenteile die Erklärung?

Noch ist nicht klar, was zur Entgleisung des Güterzugs in der Nacht auf Samstag geführt hat. Vor der Unfallstelle wurden Teile eines Wagens entdeckt. Ob diese mit der Entgleisung im Zusammenhang stehen, muss noch geklärt werden.

Bei der Entgleisung des Güterzugs in Daillens VD vom vergangenen Samstag ist die Bahninfrastruktur auf rund 500 Metern beschädigt worden. Betroffen sind Geleise, Fahrleitungen und Kabel. Dies gaben SBB und verschiedene Behörden am Mittwoch an einer Medienkonferenz am Unfallort bekannt.

Legende: Video Erste Hinweise zur Unfallursache abspielen. Laufzeit 2:53 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 29.04.2015.

Die genaue Unfallursache sei weiterhin unbekannt. Es sei festgestellt worden, dass eine Achse des 17. Wagens des Güterzugs entgleist sei und zwar einige hundert Meter vor der Unfallstelle. Aus welchem Grund die Achse neben die Gleise geriet, sei aber unbekannt.

Wagenteile gefunden

Neben dem Bahntrassee seien zudem ebenfalls vor der Unfallstelle Teile des Rollmaterials gefunden worden. Von welchem Wagen sie stammten, sei aber ebenfalls unbekannt. Auch müsse noch geklärt werden, ob diese Teile allenfalls einen Zusammenhang mit dem Unfall gehabt hätten.

Die entgleisten und umgestürzten Zisternenwagen werden nun bis morgen Donnerstag an ihren Zielort nach Monthey VS abtransportiert. Dort werden sie von Experten der Unfalluntersuchungsstelle des Bundes genau unter die Lupe genommen.

Wann die Bahnstrecke wieder für den Verkehr freigegeben werden kann, ist nach wie vor unbestimmt. Eine Prognose könne nicht gemacht werden. Es werde sicher noch mehrere Tage dauern.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Knecht, Torny
    Bei den Autos, Cars und Lastwagen gibt es die Motorfahrzeugkontrolle welche regelmässig die Verkehrstüchtigkeit kontrolliert. Selbst die ausländischen Lastwagen werden punktweise durch die Polizei kontrolliert. Ich habe aber noch nie gelesen dass die Polizei die Güterwaggons usw. kontrolliert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Urs Müller, Liestal
      Sie sehen die Kontrollen einfach icht. Jedes Mal, wenn ein Güterzug neu zusammengestellt wird, wird jeder Wagen mit Unterschrift kontrolliert. Ie beim Auto gibt es Dossiers zu jedem Wagen, so dass die Instandhaltung rechtzeitig durchgeführt und kontrolliert werden kann. Das BAV kontrolliert zusätzlich und verhängt empfindliche Strafen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Leo Fink, Winznau
      Herr Knecht: Googeln Sie einmal unter FDV Schweiz und da unter Zuguntersuchung. Jeder Zug wird vor der Abfahrt technisch untersucht, und weiter mindestens 1x pro Tag. Die Leute die das machen nennt man Visiteure. Die haben eine Jjhrelange Ausbildung genossen. Der Transporteur hat das grösste Interesse an der guten Ueberwachung, denn er haftet für das was er an der Lok hat. Darum muss er auch eine Haftpflichtvers. von 100 Mio pro Schadenfall nachweisen können, bevor er den Netzzzugang bekommt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen