Zwei Centovalli-Züge prallen zusammen – mehrere Verletzte

Im Tessin sind zwei Centovalli-Züge frontal zusammengestossen. Fünf Personen sind verletzt worden, als die Züge zwischen Intragna und Corcapolo aufeinander fuhren.

Bei einem frontalen Zusammenstoss zweier Züge im Centovalli sind am Dienstagmorgen fünf Personen verletzt worden – darunter die Lokführer. Zwischen Locarno und Domodossola in Italien musste der Bahnverkehr unterbrochen werden.

Aus noch ungeklärten Gründen seien die beiden Züge zwischen Intragna und Corcapolo auf dem Tessiner Streckenabschnitt zusammengestossen, teilt die Tessiner Kantonspolizei mit.

Über die rund 52 Kilometer lange Bahnstrecke der sogenannten «Centovallina» ist das Tessin über Domodossalo mit dem Fernverkehr in Richtung Westschweiz verbunden.

Rettungsfahrzeuge behindern Strassenverkehr

Behinderungen habe es auch auf der Kantonsstrasse gegeben, die neben der Bahnlinie verläuft. Dort seien Rettungsfahrzeuge im Einsatz gewesen, um die fünf leicht verletzten Passagiere zu versorgen. Um den genauen Unfallhergang zu untersuchen, ist laut Polizei die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) aufgeboten worden.