Ausserrhoder SP will in den Nationalrat

Die SP von Appenzell Ausserrhoden will in den Nationalrat. Der Vorstand der Partei hat beschlossen, für die Wahlen im Herbst einen Kandidaten ins Rennen zu schicken.

Der Nationalratssaal.

Bildlegende: Die Ausserrhoder SP will in den Nationalratssaal einziehen. Keystone

Die SP von Appenzell Ausserrhoden will in den Nationalrat. Parteiintern stehen zwei Leute zur Diskussion: Beat Landolt aus Gais und Jens Weber aus Trogen. Ende Monat sollen die Delegierten entscheiden, wer ins Rennen steigt.

Das Wahrkarussell kommt in Schwung

Beat Landolt war Gemeinderat in Gais, seit 2007 ist er Kantonsrat. Er politisierte als parteiunabhängiges Mitglied der SP-Fraktion, ist seit dem 1. Juni aber Mitglied der SP und fungiert als Fraktionschef. Jens Weber studierte an der HSG und absolvierte anschliessend eine Gesangsausbildung. Er unterrichtet seit 20 Jahren an der Kantonsschule Trogen.

Mit der Kandidatur kommt das Wahlkarussell Ausserrhodens in Fahrt. Die FDP steigt mit dem Unternehmer Markus Bänziger ins Rennen. Auch die SVP hat angekündet, dass sie einen Kandidaten stellen wird.

Der jetzige Nationalrat Andrea Caroni (FDP) tritt zurück. Er kandidiert für den Ständerat.