«Uns fehlen die Leute und das Geld»

Die Schaffhauser CVP verzichtet diesen Herbst auf eine Teilnahme bei den National- und Ständeratswahlen. Mit den jetzigen Mitteln wäre nur ein halbherziger Wahlkampf möglich gewesen, sagt CVP-Präsident Marco Rutz.

Nicht aufgeblasener weisser Luftballon mit CVP-Logo.

Bildlegende: Luft draussen: Die Schaffhauser CVP lässt für diesen Herbst keine Wahlkampfballone steigen. Keystone

Dem CVP-Vorstand sei der Entscheid, nicht anzutreten, nicht leicht gefallen, sagt Parteipräsident Marco Rutz im Interview. «Aber uns fehlen im Moment einfach die personellen und finanziellen Ressourcen, um einen ernstzunehmenden Wahlkampf zu führen.»

Bei den letzten Nationalratswahlen 2011 hatte die Schaffhauser CVP immerhin einen Wähleranteil von fünf Prozent geholt. «Das hätten wir mit den jetzigen Ressourcen sowieso nicht mehr geschafft», erklärt Rutz weiter.

Die CVP Schaffhausen wolle sich nun ganz auf die kantonalen und kommunalen Wahlen im nächsten Jahr konzentrieren.