Wer neben Bischof im Ständerat sitzt ist der CVP Solothurn egal

Die CVP des Kantons Solothurn unterstützt bei der Stichwahl für den zweiten Ständeratssitz weder Roberto Zanetti (SP) noch Walter Wobmann (SVP). Das hat der Vorstand der CVP einstimmig beschlossen, wie die Partei am Mittwoch mitteilte.

Pirmin Bischoff und ein Fragezeichen.

Bildlegende: Pirmin Bischof ist wiedergewählt. Roberto Zanetti (SP) gelang dies nicht. Er duelliert sich nun mit Walter Wobmann (SVP) Keystone

Mit dem Verzicht auf eine Wahlempfehlung schliesst sich die CVP Solothurn der Haltung der FDP an, deren Kandidatin Marianne Meister nicht zum zweiten Wahlgang antritt. Auch die BDP Solothurn gibt für den zweiten Wahlgang keine Wahlempfehlung ab.

Zanetti gegen Wobmann

Im ersten Wahlgang war einzig der bisherige CVP-Ständerat Pirmin Bischof bestätigt worden.

Der bisherige SP-Ständerat Zanetti schaffte das absolute Mehr nicht. Herausforderer Wobmann, der als Nationalrat wiedergewählt ist, lag um rund 12'700 Stimmen hinter Zanetti. Die Stichwahl findet am 15. November statt.