Zuger Alternativ-Grüne steigen in Ständerats-Wahlkampf

Die Alternativen-Die Grünen des Kantons Zug schicken den Baarer Kantonsrat Andreas Lustenberger ins Rennen um einen Ständeratssitz. Als Co-Präsident der Jungen Grünen Schweiz kenne sich der 29-Jährige in der nationalen Politik bestens aus, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Auch im Ständerat brauche es neue Köpfe und neue Ideen, begründet die Partei die Kandidatur. Andreas Lustenberger ist Geograf und als solcher bringe er vertiefte Kenntnisse in der Raumplanung mit, schreiben die Alternativen-die Grünen.

Porträtbild von Andreas Lustenberger, Alternative - Die Grünen Zug

Bildlegende: Der 29jährige Baarer Andreas Lustenberger ist im Jugendmarketing bei der Caritas tätig. zvg

Seit Generationen wird der Kanton Zug im Ständerat von CVP- und FDP-Männern vertreten. Aktuell sind es Peter Bieri (CVP) und Joachim Eder (FDP). Letzterer strebt eine zweite Amtszeit an. Bieri titt nach 21 Amtsjahren in Bern nicht mehr an. CVP-Regierungsrat Peter Hegglin werden die besten Chancen eingeräumt, den Sitz von Bieri zu erben.

Neben der CVP und den Alternativen-die Grünen streben noch zwei weitere Parteien einen Sitz in der Kleinen Kammer an: Die SVP tritt mit Kantonsrat Manuel Brandenberger an und die SP zieht mit Kantonsrätin und Parteipräsidentin Barbara Gysel ins Rennen.