Die Bahnhofstrasse 4: Baar (ZG)

Schweizweit bekannt ist die Zuger Vorortsgemeinde Baar vor allem wegen einem: den tiefen Steuern. Zahlreiche international tätige Firmen haben dort deshalb ihren Sitz, unter anderem der Rohstoff-Gigant Glencore. Das merkt man auch der Bahnhofstrasse an.

Der Ort

Baar ist eine Vorortsgemeinde nördlich von Zug. Mit knapp 24‘000 Einwohner und Einwohnerinnen ist Baar die zweitgrösste Gemeinde im Kanton Zug (Stand: 2015).

Bekannt wurde Baar in den vergangenen Jahren vor allem dank den tiefen Steuern: Zahlreiche international tätige Firmen haben deshalb ihren Hauptsitz im Ort, so etwa der weltweit operierende Rohstoffkonzern Glencore.

Auch andere Firmen bevorzugen die tiefen Steuern im Kanton, und das zeigt sich auch entlang der rund 250 Meter langen Bahnhofstrasse. Viele Unternehmen sind hier untergebracht oder haben zumindest einen Briefkasten an dieser Adresse.

Baar gilt als eine der grössten Gemeinden der Schweiz ohne Parlament. Zwei bis drei Mal pro Jahr findet allerdings eine Gemeindeversammlung statt. Die siebenköpfige Stadtregierung wird von einer bürgerlichen Mitte dominiert.

Die Person

Trudi Jud arbeitet gelegentlich im Fitnesscenter an der Bahnhofstrasse 4 und trainiert dort regelmässig. Seit 30 Jahren lebt sie mit ihrer Familie in Baar. Die 50-Jährige schätzt den dörflichen Charakter der Stadt sehr.

Hingegen stören sie zunehmend das grosse Verkehrsaufkommen und die hohen Immobilienpreise. Auch würde sie sich wünschen, dass in Baar mit weniger hohem Standard gebaut würde, damit auch wieder günstiger Wohnraum entsteht.

Bahnhofstrasse 4

Hier geht's zurück zur Infografik