Die Bahnhofstrasse 4: Muttenz (BL)

Muttenz hat einen der grössten Rangierbahnhöfe Europas. In Zahlen: 64 Geleise, 800 Güterwagen jeden Tag. Kein Wunder also, gibt es dort auch eine Bahnhofstrasse. SRF 4 News hat sie besucht – und einen Tätowierer und seine Partnerin kennen gelernt.

Der Ort

Muttenz ist mit 17‘594 Einwohnern die drittgrösste Gemeinde des Kantons Basel-Landschaft (Stand: 2014). Der Rhein trennt die Gemeinde vom deutschen Grenzach-Wyhlen.

Der Ort ist eine wichtige Drehscheibe im internationalen Güterverkehr: Mit 64 Geleisen ist einer der grössten Rangierbahnhöfe von Europa auf dem Gemeindegebiet angesiedelt. Pro Tag werden knapp 800 Güterwagen abgefertigt, alleine 2014 waren es mehr als 288’000 Wagen. Ein grosser Teil des Industriegeländes Schweizerhalle gehört ebenfalls zu Muttenz.

Rund vier Mal pro Jahr findet eine Gemeindeversammlung statt, geführt wird die Gemeinde von einem siebenköpfigen Gemeinderat.

Die Personen

Sabine Hersberger und Orlando (eigentlich Roland Altermatt) haben während mehr als 20 Jahren an der Bahnhofstrasse 4 in Muttenz gewohnt. Heute ist ihre ehemalige Wohnung ein komplett eingerichtetes Tattoo-Studio.

Sabine Hersberger wurde 1961 in Muttenz geboren und ist die Managerin des Studios. Zudem betreut sie die Kunden, skizziert erste Entwürfe für Tattoos und ist für die Administration zuständig.

Ihr Mann, Orlando (Jahrgang 1959), ursprünglich gelernter Steinmetz, widmet sich seit Jahrzehnten dem Tattoo, seit 1991 mit eigenem Studio. Zudem ist er Gründungsmitglied des Verbandes Schweizerischer Berufstätowierer. In der Freizeit gestaltet er für Fasnachtscliquen Laternen und Larven.

Bahnhofstrasse 4

Hier geht's zurück zur Infografik