Hans Grunder – der grosse Abwesende

Wer hat in der laufenden Legislaturperiode die meisten Abstimmungen im Nationalratsaal verpasst? Die Auswertung von Smartvote zeigt: An der Spitze der Liste steht BDP-Nationalrat Hans Grunder. Am meisten vertreten in der «Top Ten»-Liste ist aber eine andere Partei.

Video «Wahlserie: Der grosse Abwesende» abspielen

Wahlserie: Der grosse Abwesende

2:36 min, aus Tagesschau vom 26.6.2015

BDP-Nationalrat Hans Grunder nahm in der laufenden Legislaturperiode 2011 bis 2015 am wenigsten an Abstimmungen im Nationalratssaal teil.

Seine Anwesenheitsrate liegt bei 76,7 Prozent. Fast einen Viertel der Abstimmungen verbrachte er also nicht an seinem Platz. Grunder räumt ein: «Ein Musterschüler bin ich hier nicht.»

Er sei fast immer im Bundeshaus, allerdings ausserhalb des Nationalratssaals. Er müsse Prioritäten setzen, gibt Grunder zu. Bei wichtigen Abstimmungen sei er dabei, bei unwichtigen nicht. Konkrete Beispiele für unwichtige Abstimmungen bleibt er aber schuldig.

Ideen am Mittagstisch

Als Unternehmer plädiert der Emmentaler für schlankere Gesetze. Grunder lässt sich dabei nicht von seinen Vorhaben abbringen, als stur würde er sich dann aber doch nicht bezeichnen. «Ich lasse mich gerne überzeugen.»

So habe ihn seine Familie überzeugt, für die Aufnahme von 50‘000 Flüchtlingen in der Schweiz einzustehen. «Diese Idee ist am Mittagstisch in der Familie entstanden – aus der Betroffenheit heraus.»

SVP stellt am meisten Abwesende

In seiner Partei ist Grunder nicht der einzige mit vielen Abwesenheiten. Auch sein Nachfolger als Präsident der BDP Schweiz, Martin Landolt, verpasste während der Legislatur mehr als ein Fünftel der Abstimmungen, wie ein Blick in die Top Ten der am meisten abwesenden Nationalräte zeigt.

Die Partei, die dort am stärksten vertreten ist, ist aber die SVP: Gleich fünf ihrer Nationalräte haben vergleichsweise hohe Abwesenheitsraten. Allen voran Oskar Freysinger, der seit 2013 als Walliser Staatsrat amtet und parallel dazu sein Nationalratsmandat auszufüllen versucht.

Top 10: Nationalräte mit den meisten Abwesenheiten 2011-2015

Platz
Name
Partei
Anwesenheitsrate in %
Abwesenheitsrate in %
1.Hans Grunder
BDP
76.723.3
2.Oskar Freysinger
SVP
76.923.1
3.Martin Landolt
BDP
78.921.1
4.Christoph Mörgeli
SVP
7921
5.Lorenzo Quadri
Lega
80.819.2
6.Alfred Heer
SVP
81.218.8
7.Olivier Français
FDP
81.218.8
8.Martin Bäumle
GLP
81.818.2
9.Luzi Stamm
SVP
8218
10.Ulrich Giezendanner
SVP
82.317.7

Hans Grunder

Hans Grunder

Hans Grunder (* 1956) politisiert seit 2007 im Nationalrat, zuerst für die SVP. Er gehörte zu den Mitbegründern der Bürgerlich-Demokratischen Partei (BDP) im Kanton Bern und wurde 2008 als Präsident der neu gegründeten BDP Schweiz gewählt. 2012 trat er von diesem Amt zurück. Grunder ist Inhaber eines KMU, verheiratet und Vater von fünf Kindern.

«Abrechnung im Bundeshaus»

In der 7-teiligen Serie der «Tagesschau» werden Nationalräte porträtiert, die aufgrund einer Datenauswertung von Smartvote hervorstechen: Wer politisiert am erfolgreichsten? Wer ist am meisten abwesend? Die ganze Serie finden Sie hier.