Karl Vogler im Kanton Obwalden deutlich bestätigt

Der einzige Nationalrat aus Obwalden heisst auch die nächsten vier Jahre Karl Vogler. Der CSP-Politiker wurde mit 9911 Stimmen deutlich wieder gewählt. Sein Konkurrent, SVP-Mann Daniel Wyler, kam auf 5227 Stimmen.

Nationalrat Karl Vogler bei einem Votum im Nationalrat.

Bildlegende: Nationalrat Karl Vogler (CSP) kann für weitere vier Jahre im Nationalrat politisieren. Keystone

In Obwalden ist der bisherige Nationalrat Karl Vogler (CSP) erwartungsgemäss für eine zweite Amtszeit wiedergewählt worden. Sein Herausforderer Daniel Wyler, der für die SVP den vor vier Jahren verlorenen Sitz zurückholen wollte, verpasste die Wahl deutlich.

Der 59-jährige Lungerer Rechtsanwalt und Notar Vogler, der von sämtlichen Parteien ausser der SVP unterstützt wurde, holte 9911 Stimmen. Der 55-jährige Engelberger Unternehmer und Kantonsrat Wyler kam auf 5227 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 59,5 Prozent.

Der christlich-soziale Karl Vogler hatte 2007 der SVP den einzigen Obwaldner Nationalratssitz mit Unterstützung eines überparteilichen Komitees abgerungen. Vogler schloss sich danach in Bern der CVP-Fraktion an.