Schwyzer SVP-Ständeratsduo zieht wieder ins Stöckli ein

Bei den Ständeratswahlen in Schwyz gibt es keine Überraschungen. Die beiden SVP-Kandidaten Peter Föhn und Alex Kuprecht wurden wiedergewählt. Der Angriff der CVP blieb ohne Erfolg.

Die beiden SVP-Ständeräte Alex Kuprecht und Peter Föhn

Bildlegende: Die beiden SVP-Ständeräte Alex Kuprecht und Peter Föhn politisieren weiterhin im Stöckli. Keystone

Bei den Ständeratswahlen im Kanton Schwyz haben die Bisherigen Alex Kuprecht und Peter Föhn (beide SVP) die Wiederwahl geschafft. Das Ergebnis fiel klar aus: Alex Kuprecht holte 30'868 Stimmen und Peter Föhn 29'595 Stimmen.

Die CVP hatte mit ihrem Angriff keinen Erfolg. Kantonsrat Bruno Beeler erhielt 14'886 Stimmen, Marco Casanova kam auf 11'677. Die CVP wollte den vor vier Jahren verlorenen Sitz zurückholen.

Für zusätzliche Spannung sorgten zwei parteilose Kandidaturen. Am meisten Stimmen erhielt Nathalie Henseler, nämlich 7735. Albert Knobel kam auf 2277 Stimmen, während die beiden Juso-Kandidaten Thomas Büeler (3226) und Elias Studer (3146) sogar noch besser abschnitten.

Das absolute Mehr bei den Ständeratswahlen im Kanton Schwyz lag bei 25'964 Stimmen. Die Wahlbeteiligung der Stimmbevölkerung lag bei 52,9 Prozent.