Thurgauer FDP holt mit Hermann Hess Nationalratssitz zurück

Dass die FDP ihren Sitz zurückholen wird, wurde bereits im Verlauf des Nachmittags klar. Wer die Thurgauer FDP im Nationalrat vertreten soll, blieb aber lange unklar. Gemacht hat das Rennen der Unternehmer Hermann Hess.

Video «Hermann Hess: «Wir brauchen zwei SVP Mitglieder im Bundesrat.»» abspielen

Hermann Hess: «Wir brauchen zwei SVP Mitglieder im Bundesrat.»

2:37 min, vom 18.10.2015

Hermann Hess ist Vize-Präsident der FDP Thurgau, Unternehmer und Verwaltungsratspräsident sowie Mitinhaber der Schweizerischen Bodensee-Schifffahrtsgesellschaft.

Der bisherige GLP-Nationalrat Thomas Böhni muss seinen Sitz in Bern räumen, vier Jahre nach seiner Wahl. 2011 schnappten die Grünliberalen dank einer geschickten Listenverbindung mit den drei Kleinparteien EVP, EDU und BDP der FDP den Nationalratssitz weg, trotz geringem Wähleranteil von 5,2 Prozent. Die FDP Thurgau war damit nicht mehr im eidgenössischen Parlament vertreten.

Diesmal hat sich die FDP mit der CVP zusammen getan und die beiden Kleinparteien EVP und BDP in eine Listenverbindung geholt. Um den Sitz von Thomas Böhni, Energiefachmann aus Frauenfeld, zu halten, stiegen nach einigem Zögern auch die Grünliberalen in dieses Boot.