Rechtsrutsch im Kanton Waadt

Die Waadtländer FDP hat einen zusätzlichen Nationalratssitz gewonnen. Die SP verliert einen der zwei 2011 dazu gewonnen Sitze. Damit verschiebt sich das Kräfteverhältnis zwischen rechts und links zugunsten der Rechten. Die Mitte bleibt stabil.

Bisher waren die 18 Waadtländer Sitze im Nationalrat 2011 beinahe zu gleichen Teilen zwischen rechts und links aufgeteilt. Das hat sich nun geändert. Die FDP hat mit 27,2 Prozent der Stimmen zu ihren bisherigen vier Sitzen ein Mandat dazugewonnen. Die SP hat einen der zwei Sitze verloren, die sie 2011 dazu gewonnen hatte. Mit 22,1 Prozent der Stimmen hat die Waadtländer SP noch Anrecht auf fünf Mandate Im Nationalrat.

Die SVP (22,8 Prozent) hat ihre vier Sitze verteidigen können – so auch die Grünen ihre zwei Sitze. Die Partei erhielt 11 Prozent der Stimmen

Auch die Mitte bleibt stabil: Die CVP und die GLP konnten ihren Sitz verteidigen. Die CVP erhielt 4 Prozent der Stimmen. Für die GLP entschieden sich 3,9 der Waadtländer Wähler.