Savary und Recordon verpassen absolutes Mehr

Im Kanton Waadt traten die bisherigen Ständeräte Géraldine Savary (SP) und Luc Recordon (Grüne) für eine dritte Legislatur an und verpassten das absolute Mehr von 88'189 Stimmen. Ein zweiter Wahlgang am 8. November soll nun Klarheit schaffen.

Luc Recordon (Grüne) und Geraldine Savary bei einer gemeinsamen Medienkonferenz

Bildlegende: Luc Recordon (Grüne) und Geraldine Savary (SP) waren gemeinsam auf einer Liste und haben gemeinsam Wahlkampf geführt. Keystone

Für die zwei Ständeratssitze des Kantons stiegen 15 Personen ins Rennen – fünf Frauen und zehn Männer. Keiner davon erreichte das absolute Mehr von 88'189 Stimmen, auch nicht die beiden Bisherigen, Géraldine Savary (SP) und Luc Recordon (Grüne). Nun findet am 8. November ein zweiter Wahlgang statt.

Die Sozilademokratin Géraldine Savary erhielt 72’985 Stimmen, der Grüne Luc Recordon 68’339 Stimmen. Chancen ausrechnen kann sich allenfalls noch der Freisinnige Olivier Français. Er gewann 54’439 Stimmen.