Zum Inhalt springen

Wahl-Lokal Das war das «Wahl-Lokal» aus Visp

Im dritten «Wahl-Lokal» von SRF in Visp haben Politiker und Wähler über die Wirtschaftspolitik in der Schweiz diskutiert. In diversen Sendungen von SRF wurde über die Franken-Stärke, Arbeitslosigkeit und Überregulierung gesprochen.

Das war das Wahl-Lokal in Visp:

  • Im «Treffpunkt» sprachen drei Wähler aus drei Generationen über die brennende Probleme in der Wirtschaftspolitik.
  • Geheimnisse in und rund um Visp gab es im «Ratgeber»
  • In der Fotobox gaben Visper ihre Meinung kund.
  • Der Euro-Franken-Schock war Thema im «Tagesgespräch»
  • In der #politbox diskutierten Jugendliche über das Leben in der Randregion
  • Die «Wahl-Arena» beschäftigte sich mit dem Thema: Die Schweiz ist reich: Aber bleibt das so?

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 20:54

    Das war das «Wahl-Lokal» in Visp

    Mit diesem Bild einer Walliser-Spezialität verabschieden wir uns. Wir sehen uns am Wahl-Lokal in Bern wieder.

    Ein Mann macht Raclette.
    Legende: SRF
  • 20:30

    «Schweiz aktuell» in Visp

    «Schweiz aktuell» ist auch am Wahl-Lokal in Visp. Oliver Bono diskutierte über den Wahlkampf im Bergkanton.

    Legende: Video Kampf der Parteien abspielen. Laufzeit 11:00 Minuten.
    Aus Schweiz aktuell vom 11.09.2015.
  • 20:25

    Heftige Diskussionen in der «Wahl-Arena»

    Bei der Aufzeichnung der «Wahl-Arena» gehen die Wogen hoch. Moderator Jonas Projer diskutiert mit seinen Gästen über Überregulierung, Arbeitslosigkeit und Wirtschaftspolitik.

    Jonas Projer in der Arena
    Legende: SRF
  • 19:19

    Jetzt Aufzeichnung der «Wahl-Arena»

    Auf dem Martiniplatz wird die «Wahl-Arena» aufgezeichnet. Das Thema: «Die Schweiz ist reich. Aber: Bleibt das so?» Die Sendung ist auf SRF 1 um 22.25 Uhr zu sehen.

    Arena-Aufzeichnung in Visp
    Legende: srf
  • 19:16

    Die Wirtschaft ist auch im Fokus vom Regionaljournal

    Visp ist DAS Wirtschaftszentrum des Oberwallis. In Visp hat es 7400 Einwohner, bietet aber 8500 Arbeitsplätze.Das war live auch das Thema im Regionaljournal Bern Freiburg Wallis.

    Legende: Audio Wahllokal VS abspielen. Laufzeit 3:41 Minuten.
    3:41 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 11.09.2015.
  • 19:02

    «Echo der Zeit» aus Visp

    Auch das «Echo der Zeit» beschäftigt sich mit den spezifischen Problemen des Bergkantons. Die Sendung diskutiert mit Gästen die Herausforderungen für die Schweizer Wirtschaft live aus Visp.

    Legende: Audio Nach dem Frankenschock: Zwischen Personalabbau und Innovation abspielen. Laufzeit 54:00 Minuten.
    54 min, aus Echo der Zeit vom 11.09.2015.
  • 18:46

    «Schweiz aktuell» ist da!

    Die Kollegen von «Schweiz aktuell» proben für den Live-Auftritt in der Sendung. Oliver Bono befragt den Walliser SRF-Korrespondenten Roger Brunner zur Polit-Landschaft im Bergkanton.

    Kameramann und zwei Personen bei einem Interview.
    Legende: SRF
  • 18:02

    Bei #politbox läuft's

    Gemütliches Publikum zu Musik und Diskussion bei #politbox, Link öffnet in einem neuen Fenster am Visperhof. Weitere Informationen zur politbox finden Sie hier, Link öffnet in einem neuen Fenster.

    Drei Kinder
    Legende: SRF
  • 17:34

    Drei Fragen - drei Antworten

    Der Euro-Franken-Schock war auch das Thema in «Die Freitagsrunde». Dazu haben wir drei Experten befragt. Hier geht es zu den Antworten.

    Personen in einer Reihe stehend.
    Legende: SRF
  • 17:27

    Das fordern die Walliser von der Politik

    In der Fotobox, einem mobilen Fotoapparat bei Visperhof in Visp formulierten die Einwohner von Visp ihre Erwartungen, Ängste oder Wünsche. Hier geht es zur Bildergalerie.

    Eine Person hält eine Sprechblase in die Kamera
    Legende: SRF
  • 17:17

    Jetzt #politbox live

    In der #politbox wird über das Leben in der Randregion diskutiert. Hier kannst Du den Livestream direkt anschauen und mitdiskutieren.

  • 16:20

    Die «Wahl-Arena» wird geprobt

    Auf dem Martiniplatz in Visp laufen die Proben für die «Wahl-Arena». Das Thema der Sendung: Die Schweiz ist reich. Aber: Bleibt das so?

    Kommen Sie vorbei! Eine Anmeldung ist nicht nötig.

    Personen im Arena-Dekor
    Legende: Die Proben für die «Wahl-Arena» laufen auf Hochtouren. SRF
  • 16:12

    #politbox ist da!

    Die Crew der #politbox ist auf dem Bahnhofplatz in Visp. In weniger als einer Stunde diskutieren Betroffene und Jugendliche über das Leben in der Randregion. Wie fühlen sich Jugendliche abseits der urbanen Zentren? Darüber diskutieren wir heute in Visp. Hier kannst Du den Livestream direkt anschauen und mitdiskutieren.

    Personen mit einem Fischauge fotografiert.
    Legende: Die #politbox-Crew ist da. Um 17.00 Uhr geht es los. SRF
  • 15:46

    Jetzt exklusiv für die Besucher auf dem Kaufplatz in Visp

    Lokale Wirtschaftsvertreter besprechen die wirtschaftliche Situation im Oberwallis und die Auswirkungen des Euro-Franken-Schocks. Welche Massnahmen sind nötig? Antworten versuchen zu finden: Marc Wyssen, Gemeinderat Visp und Ulrich Werlen von Visp Tourismus. Kommen Sie vorbei!

  • 14:29

    Jetzt auf Radio SRF 4 News die «Die Freitagsrunde»

    SRF-Redaktor Max Akermann diskutiert live in der «Freitagsrunde» auf dem Kaufplatz in Visp mit dem ehemaligen Direktor der Denkfabrik Avenir Suisse, Thomas Held, der ehemaligen Berner Regierungsrätin Dora Andres (FDP) und der Präsidentin der Schweizer Bäuerinnen und Landfrauen, Christine Bühler.

    Dora Andres, SRF-Redaktor Max Akermann, Christine Bühler und Thomas Held (v.l.n.r) in Visp.
    Legende: Dora Andres, SRF-Redaktor Max Akermann, Christine Bühler und Thomas Held (v.l.n.r) in Visp. srf
  • 13:56

    Musikalische Begleitung auf dem Kaufplatz in Visp...

    ...erfreut Jung und Alt: z’Hansrüedi, Link öffnet in einem neuen Fenster spielt in der Walliser Kleinstadt.

    z’Hansrüedi spielt, ein kleines Mädchen hört interessiert zu
    Legende: srf
  • 13:38

    Exklusiv für die Besucher auf dem Kaufplatz in Visp

    Lokalpolitiker diskutieren über das Wallis als Randregion und über den Wahlkampf. Es debattieren: Beat Rieder, Fraktionspräsident der CVP Oberwallis, Paul Biffiger von der SVP Oberwallis und German Eyer, Fraktionspräsident der Linken Allianz. Kommen Sie vorbei!

  • 13:26

    Der Frankenschock und das Wallis

    Im Zentrum des «Tagesgesprächs» stehen die neuen Herausforderungen für den Kanton Wallis. «Das Wallis ist sehr betroffen vom starken Franken», sagt René Imoberdorf. Jeder dritte Walliser sei direkt oder indirekt vom Tourismus abhängig. Die Industrie habe die Krise recht gut aufgefangen, aber das sei nur möglich, weil alle Rationalisierungsmassnahmen getroffen worden seien.

    Peter Bodenmann sieht dies ähnlich: «Die Veränderungen sind sowohl in der Industrie als auch im Tourismus gravierend. Die Auswirkungen sind nun voll da.» Und er sieht das Übel in der Politik der Schweizerischen Nationalbank (SNB): Der SNB-Präsident Thomas Jordan müsse man in Pension schicken. «Es muss wieder eine Währungspolitik her, die im Interesse der Schweiz ist.»

    Zum Artikel dazu geht es hier.

    Imoberdorf im Porträt
    Legende: René Imoberdorf ist überzeugt: «Das Wallis ist stark betroffen.» SRF
  • 13:19

    Der «König» und das «Orakel» im «Tagesgespräch»

    • Peter Bodenmann, ehemaliger SP-Präsident, wird auch das «Orakel von Brig» genannt
    • René Imoberdorf, CVP-Ständerat, ist auch bekannt als «König von Visp»

    Zu Beginn des «Tagesgesprächs» fragt deshalb Gesprächsleiter Klaus Ammann, was die beiden vom Übernamen des anderen halten:

    Bodenmann: «Er ist ein Christlich-Sozialer. Und das sind Republikaner, keine Royalisten.»

    Imoberdorf: «Er ist kein Orakel. Er drückt immer aus, was er will.»

    mehr

    Legende: Audio Das Wallis in der Krise abspielen. Laufzeit 27:00 Minuten.
    27 min, aus Tagesgespräch vom 11.09.2015.
  • 12:58

    Jetzt im «Tagesgespräch» live aus Visp

    Das Wallis leidet besonders unter dem starken Franken. Wie die Herausforderungen zu meistern sind, diskutieren der ehemalige SP-Präsident Peter Bodenmann und der abtretende CVP-Ständerat René Imoberdorf im Jetzt im «Tagesgespräch» mit Klaus Ammann.

    Drei Personen in einer Reihe.
    Legende: Klaus Ammann (Mitte) diskutiert mit René Imobderdorf (links) und Peter Bodenmann über den Tourismus im Wallis. SRF

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A. Kälin (resli)
    Gerade heute habe ich in der Migros die Neue Sammelbroschüre "SUISSE-MANIA" zur Hand genommen. Auf der Rückseite steht tatsächlich Made in Italy!!!! Das finde ich unsolidarisch. Den Kunden Sagen man solle aus der Region kaufen aber solche Produkte im Ausland produzieren!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Adrian Flükiger (Ädu)
      @Kälin: Genau, das ist in höchstem Mass unsolidarisch. Das Druckgewerbe in der Schweiz geht vor die Hunde und die Migros Bosse (der Oberjammerer Bolliger ist eine der peinlichsten Figuren diesbezüglich) beklagen sich über ein geändertes Einkaufsverhalten ihrer "lieben Kunden". Fazit: Bei diesen "Mania-Dingen" konsequent nicht mitmachen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Leu (tleu)
    Die beiden Walliser Herren Bodenmann und Imoberdorf haben immer noch die alte Platte vom Versagen der SNB drauf. Hallo, wir sind nicht mehr in den 90er Jahren. Die SNB hat kein Geldmengenziel. Die heutige SNB steht vor einer schwierigen Aufgabe und meistert diese ausserordentlich gut. Man kann auf lange Frist keinen Wechselkurs gegen den Markt Aufrecht erhalten, es sei denn man wolle die eigenständige Geldpolitik aufgeben. Die SNB ist nicht nur für den Kt. Wallis da, sondern für die Schweiz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Benedikt Rosenberg (Amadeus)
    Sorry, was bitte schön ist solidarisch, wenn der Wertgewinn durch Währung für ein ausländisches Produkt, dass in der Schweiz 2 - 4 x teurer ist, in den Sack von ein paar Einzelnen wandert. Ich selber kaufe so gut es geht Produkte, die in der Schweiz hergestellt werden. Meiner Meinung nach ist es solidarisch, wenn in erster Linie Schweizer Produkte konsumiert werden. Aber was ist um himmelswillen solidarisch, wenn ich in der Schweiz für eine Nivea Creme mehr als das doppelte bezahlen muss?!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen