Heinz Brand: «Sag niemals nie»

Auch wenn die nächsten Bundesratswahlen noch weit weg sind, wird in der SVP über mögliche Kandidaten geredet. Dabei taucht auch der Name des Bündner Nationalrats Heinz Brand auf. Er habe Bundesratsformat, sagen Kollegen. Er selber signalisiert Interesse am Amt.

Heinz Brand im Pressezentrum des Bundeshauses

Bildlegende: Der Bündner SVP-Nationalrat Heinz Brand lässt sich nur ein klein wenig in die Karten blicken. Keystone

Die SVP-Parteispitze hat sieben Männer aufgelistet, welche für die Partei in den Bundesrat könnten. Dabei wird auch der Nationalrat Heinz Brand genannt. Sein Nationalratsmandat könnte jedoch ein Nachteil sein. Dies findet offenbar sein Parteichef Toni Brunner. In der «Schweiz am Sonntag» wird er mit den Worten zitiert: «Der Weg in den Bundesrat führt über den Ständerat». Der SVP-Generalsekretär Martin Baltisser beschwichtigt auf Anfrage von Radio SRF. Natürlich könne es auch ein Nationalrat schaffen.

Heinz Brand selber sagt gegenüber dem Regionaljournal Graubünden, noch sei es viel zu früh über eine Kandidatur zu reden. Er habe aber immer gesagt: «Sag niemals nie».