Ex-Pirat sieht Chancen für St.Galler Piraten

Die Piratenpartei will im Kanton St.Gallen zu den Nationalratswahlen im Herbst und zu den Kantonsratswahlen in einem Jahr antreten. Bislang konnte die Partei erst einen Erfolg verbuchen. Dennoch sieht Ex-Pirat Alex Arnold eine mögliche Zukunft für die junge Partei.

Alex Arnold

Bildlegende: Alex Arnold hat trotz Übertritt zur CVP noch Sympathien für die Piraten. SRF

Als Alex Arnold vor zweieinhalb Jahren Gemeindepräsident in Eichberg im Kanton St. Gallen wurde, war das eine Sensation. Er war der erste und einzige Exekutivpolitiker der Piratenpartei in der Schweiz. Mittlerweile ist Arnold aber zur CVP übergelaufen. Er habe dort mehr Unterstützung bei Themen, die einen Gemeindepräsidenten beträfen. Die Themen der Piratenpartei seien zu eng gefasst.

Und da sieht Arnold auch Chancen für die Piraten. Die Kernthemen im Bereich Internet seien zum Teil weit weg von der Bevölkerung. Arnold rät deshalb, das Themenspektrum zu erweitern. Dennoch betont er: «Die Themen der Piraten sind aktueller denn je». Da sehe er durchaus Chancen, dass die Piraten Stimmen machten und eventuell sogar einen Sitz im Kantonsparlament ergattern könnten.