Zum Inhalt springen

28 Milliarden Umsatz 2017 Migros bleibt der grösste Detailhändler im Land

Bananen-Terminal.
Legende: In den Supermärkten erwiesen sich Umwelt- und Regionallabels mit einem Wachstum von 3,6 % als ungebrochen beliebt. Keystone
  • Die Migros-Gruppe hat 2017 ihren Umsatz um 1 Prozent auf 28,0 Milliarden Franken gesteigert.
  • Im Detailhandel allein wuchs die Migros um 0,9 Prozent auf 23,5 Milliarden Franken. Sie bleibt damit Marktführerin vor Coop.
  • Im Online-Handel erzielte Migros einen Umsatz von knapp 2 Milliarden Franken – was einem Plus von gut 5 Prozent entspricht gegenüber dem Vorjahr.

Der Migros-Gesamtumsatz erreichte 28 Milliarden Franken und damit ein Plus von 1 Prozent, wie das genossenschaftlich organisierte Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die zehn regionalen Genossenschaften setzten 15,6 Milliarden Franken um, ein Rückgang um 0,5 Prozent. Das ist vor allem auf den Preisrückgang zurückzuführen.

Rasant wuchs hingegen der Umsatz im Onlinehandel. 5,1 Prozent betrug das Plus und der Umsatz kletterte damit auf knapp 2 Milliarden Franken. Damit ist Migros wie überhaupt beim Detailhandelsumsatz Marktführerin vor Coop.

Coop beim Gesamtumsatz vorne

Beim Gesamtumsatz ändert sich allerdings das Bild: Hier hängte Coop im vergangenen Jahr zum zweiten Mal in Folge die ewige Konkurrentin ab. 29,2 Milliarden Franken wiesen die Basler 2017 aus. Zudem wuchsen sie mit 3 Prozent dynamischer als die Migros. Im Detailhandel setzten sie allerdings «nur» 17,4 Milliarden Franken um.

Das Jahr war gemäss Migros geprägt von der Verlagerung in den Onlinehandel, negativen Währungseffekten mit Auswirkungen aufs Reisegeschäft und den anhaltenden Einkaufstourismus. Bei den Sparten wuchs die Onlineshop-Tochter Digitec Galaxus mit 18,5 Prozent am stärksten.

In den Super- und anderen -märkten erwiesen sich Umwelt- und Regionallabels mit einem Wachstum von 3,6 Prozent als ungebrochen beliebt. Sie steuerten 4 Milliarden zum Umsatz von 11,6 Milliarden Franken bei. Die Einkaufsfrequenz blieb mit 345 Millionen Kassenzetteln auf Vorjahresniveau. Das Verkaufsnetz wuchs um 16 auf 701 Standorte.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.