Zum Inhalt springen

Wirtschaft Ägyptische Währung auf Rekordtief

Die regierenden Islamisten in Ägypten stehen vor massiven wirtschaftlichen Problemen. Die Zentralbank hat neue Bestimmungen für den Verkauf von Devisen eingeführt. Nun geht die Landeswährung, das ägyptische Pfund, auf Talfahrt.

Ägyptische Nationalbank
Legende: Die Wirtschaft leidet unter dem monatelangen politischen Hickhack in Ägypten. Keystone

Der offizielle Kurs lag heute bei rund 6,30 Pfund für einen US-Dollar und damit so niedrig wie seit Jahren nicht mehr.

Auch gegenüber dem Euro gab die ägyptische Währung nach. In der vergangenen Woche hatte die Regierung bereits die Devisenausfuhr begrenzt, um den Abfluss von Kapital zu verhindern.

Präsident Mohammed Mursi bemühte sich gelassen zu wirken. «Das macht uns keine Sorgen und jagt uns keine Angst ein», sagte er. Binnen weniger Tage werde sich die Lage wieder stabilisiert haben.

Kreditwürdigkeit herabgestuft

Die aktuelle Krise hat verschiedene Ursachen. Eine davon ist der Mangel an politischer Stabilität, der abschreckend auf Investoren wirkt. Ausserdem denken viele wohlhabende Gegner der Muslimbrüder seit dem Wahlsieg der Islamisten an Auswanderung. Die neuen Devisenausfuhrbeschränkungen sind für sie eine Hürde.

Die Ratingagentur Standard & Poor's hatte die Kreditwürdigkeit Ägyptens kürzlich auf B- heruntergestuft. Das ist die gleiche Kategorie, die momentan auch Griechenland hat.