Teurere iPhones Apple steigert Gewinn trotz rückläufiger Verkäufe

Cook vor schwarzem Hintergrund mit blauem Apple-Logo. Er winkt.

Bildlegende: Präsentiert Tim Cook im Herbst das iPhone 8? Die Gerüchteküche brodelt. Einmal mehr. Reuters

  • Die iPhone-Verkäufe sind im vergangenen Quartal leicht gesunken – trotzdem hat Apple mehr Geld verdient.
  • In den ersten drei Monaten 2017 gingen 50,8 Millionen iPhones über den Ladentisch, im Jahr zuvor waren es rund 51,2 Millionen.
  • Weil vor allem das grössere und teurere iPhone 7 Plus stark gefragt war, legte der Umsatz leicht auf 33,25 Milliarden Dollar zu (2016: 32,86 Mrd.). Unter dem Strich blieb ein Reingewinn von über 11 Mrd. Dollar.
  • Damit sitzt Apple jetzt auf Reserven in der Höhe von 256,8 Milliarden Dollar. Mehr als 93 Prozent des Geldes liegt ausserhalb der USA.

iPhone 8 noch dieses Jahr?

Für Herbst 2017 erwartet die Apple-Fangemeinde die Präsentation einer neuen iPhone-Generation. Das iPhone 8 könnte demnach mit einem grösseren Display bei gleicher Gehäuse-Grösse ausgerüstet sein – ähnlich, wie das jüngste Spitzenmodell des Konkurrenten Samsung, das Galaxy S8. Allerdings sind in den letzten Tagen Zweifel aufgekommen, ob das iPhone 8 tatsächlich noch dieses Jahr kommt: Laut der Deutschen Bank gibt es in der Lieferkette der iPhone-Bauteile Produktengpässe und technische Schwierigkeiten. Somit könnte es sein, dass Apple-Chef Tim Cook im Herbst bloss das iPhone 7s präsentieren wird.