Beeindruckender Umsatzrekord bei Lindt & Sprüngli

Der Schweizer Schokoladenkonzern steigerte seinen Gruppenumsatz im vergangenen Jahr um sagenhafte 17,4 Prozent. Lindt & Sprüngli setzte damit erstmals mehr als drei Milliarden Franken um.

Blick auf den Firmensitz in Kilchberg mit Lindt & Sprüngli Schriftzug

Bildlegende: Höchstes organisches Wachstum seit 2007 für Lindt & Sprüngli Keystone

In allen wichtigen Märkten vermochte Lindt & Sprüngli 2014 seine Marktanteile zu steigern. Der Umsatz stieg auf insgesamt 3,39 Milliarden Franken. Allein das organische Wachstum beläuft sich auf 9,8 Prozent. Hinzu kommt die Übernahme des US-Schokoladenherstellers Russel Stover/Whitman's, der Lindt & Sprüngli zur Nummer Drei im nordamerikanischen Schokoladenmarkt machte.

Gewinnhürden im vergangenen Jahr waren gemäss einer Mitteilung des Unternehmens ein starker Preiswettbewerb sowie steigende Preise für Rohmaterialien. Das Wirtschaftsklima in Europa sei zudem «unverändert verhalten» gewesen. In Nordamerika hingegen sei leicht mehr konsumiert worden.

Wachstum seit 2007 ist kaum zu glauben

Analysten sprechen von «beeindruckenden Zahlen». Im zweiten Halbjahr habe das organische Wachstum gar 10,2% betragen, rechnet etwa die UBS vor. Die Gesamtjahreszahl sei jedenfalls das höchste organische Wachstum seit 2007.

Lindt & Sprüngli spiele in einer anderen Liga, urteilt die Bank Vontobel und betont ebenfalls das zweistellige organische Wachstum im zweiten Halbjahr 2014. Diese Wachstumsraten seien eigentlich kaum zu glauben angesichts des schwierigen Marktumfeldes, der hohen Vergleichszahlen aus dem Vorjahr sowie des allgemeinen Preisanstiegs wegen des höheren Kakaopreises im zweiten Halbjahr.