Bell schliesst Fabrik bei Lausanne

Der Fleischverarbeiter Bell schliesst Ende 2017 die Frischfleischproduktion in Cheseaux bei Lausanne. Die Produktion wird nach Oensingen (SO) in eine bestehende Fabrik verlagert. Von der Schliessung sind laut Bell weniger als 100 Arbeitsplätze betroffen.

Wurstproduktion

Bildlegende: Die Fleischproduktion in Cheseaux bei Lausanne wird nach Solothurn verlagert. Keystone

Der Produktionsstandort in Cheseaux (VD) des Fleischverarbeiters Bell wird Ende nächstes Jahr geschlossen.

Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur sda entsprechende Angaben des Westschweizer Regionalfernsehens «La Télé».

Bell reorganisiere zurzeit die Produktionsstandorte in der Schweiz, die Schliessung des Standorts Cheseaux geschehe in diesem Zusammenhang. Bei Bell geht man davon aus, dass die Schliessung deutlich weniger als 100 Personen betrifft. Die lange Übergangszeit bis Ende 2017 ermögliche es zudem, verschiedene Optionen für die Mitarbeiter zu prüfen.

So will Bell jedem Mitarbeiter einen neuen Arbeitsplatz anbieten, auch im Kanton Waadt. Weitere Angaben könne das Unternehmen zum jetzigen Zeitpunkt nicht machen. Bell beschäftigt insgesamt rund 10'000 Mitarbeitende in der Schweiz.