Zum Inhalt springen
Inhalt

Bewegung in der Stahlbranche Die Fusion zu Thyssenkrupp Tata Steel wird konkret

  • Thyssenkrupp und Tata Steel treiben ihre Pläne für eine Fusion der Stahlgeschäfte entschieden voran. Die Konzerne haben eine Absichtserklärung für ein Gemeinschaftsunternehmen ihrer europäischen Stahlaktivitäten unterzeichnet.
  • Ziel sei es, bis Ende 2018 einen führenden europäischen Flachstahlanbieter zu schaffen, teilten die Unternehmen mit. Am neuen Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz in den Niederlanden werden beide Firmen je 50 Prozent halten.
  • Das neue Unternehmen mit dem Namen Thyssenkrupp Tata Steel wäre nach Arcelormittal der zweitgrösste Stahlkonzern Europas. Er würde rund 48'000 Mitarbeiter beschäftigen.
  • Durch den Zusammenschluss wird mit dem Abbau von insgesamt rund 4000 Stellen gerechnet. Gegen die Fusion hat die Gewerkschaft IG Metall in Deutschland deshalb Protestaktionen angekündigt. Die Angestellten fordern eine Arbeitsplatzgarantie.
Person in feuerfestem Mantel vor glühendem Hochofen.
Legende: Stahlkocher bei Thyssenkrupp: Sein Arbeitsplatz könnte bald gefährdet sein. Keystone

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.