Zum Inhalt springen

Bitte Bitcoins! Etablierte Börsen steigen ins Kryptogeld-Geschäft ein

Experten raten seit Wochen, die Finger von Bitcoins zu lassen. Doch offensichtlich hört niemand auf sie. Der Wert steigt und steigt.

.
Legende: Zu Jahresbeginn stand der Bitcoin noch bei 1000 Dollar. Seither befindet er sich auf einer rasanten Rekordjagd Keystone

Kurz vor dem Start von Terminkontrakten auf die Digitalwährung Bitcoin steigt die Nervosität am Markt von Minute zu Minute. Zudem traten einmal mehr die technischen Probleme beim Handel mit Kryptowährungen offen zu Tage.

So stieg der Bitcoin auf dem Handelsplatz Coinbase am Donnerstagabend innerhalb von 90 Minuten erst von 16'000 Dollar auf fast 20'000 Dollar, um dann wieder alle Gewinne abzugeben. Zeitweise konnte über Coinbase nicht gehandelt werden. Auch andere Marktbetreiber berichteten von Schwierigkeiten und zunehmenden Attacken von Hackern.

Am Freitag beruhigte sich die Lage wieder etwas. Am Nachmittag kostete ein Bitcoin an den grossen Handelsplätzen jeweils um die 15'000 Dollar.

Beobachter erwarten, dass es in der kommenden Woche mit dem Start von Bitcoin-Finanzprodukten an etablierten US-Börsen zu weiteren Marktverwerfungen kommen könnte. Vergangenen Freitag hatte die US-Aufsichtsbehörde CFTC grünes Licht für sogenannte Bitcoin-Futures gegeben.

Die US-Börse CBOE will Ende der Woche den ersten Bitcoin-Future in den Handel bringen, eine Woche später will die Chicago Mercantile Exchange (CME) folgen. Mit den Future-Kontrakten werden Rohstoffe oder Finanzprodukte zu einem vorab festgelegten Preis zu einem bestimmten künftigen Zeitpunkt gehandelt.

Dadurch können sich Käufer und Verkäufer gegen Preisschwankungen absichern. Es sind aber auch Spekulationen auf Kursentwicklungen möglich – auch auf einen Wertverfall.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs plant laut der Nachrichtenagentur Bloomberg, in diesem Geschäft mitzumischen. Goldman Sachs wolle zwar nicht auf eigene Rechnung beim Handel mit solchen Bitcoin-Futures mitmachen, solche Geschäfte aber für ausgewählte Kunden ausführen, hiess es unter Berufung auf eine eingeweihte Quelle. Eine Sprecherin der Bank sagte lediglich, dass es sich um ein neues Produkt handele, dessen Risiken man derzeit prüfe.

Zu Jahresbeginn stand der Wert des Bitcoin noch bei 1000 Dollar. Seither befindet er sich auf einer rasanten Rekordjagd, die sich in den vergangenen Monaten zunehmend beschleunigt hat und mit teils hohen Kursschwankungen einhergeht.

Notenbanker warnen vor der Unberechenbarkeit der Digitalwährung. Zuletzt bezeichnete der Chef des nordeuropäischen Bankkonzerns Nordea, Casper von Koskull, den Bitcoin als «absurde» Konstruktion, die jeder Logik widerspreche.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sebastian Bur (Sebastian Bur)
    Ich habe mich seit geraumer Zeit mit der Blockchain Technologie auseinandergesetzt und es ist meiner Meinung nach eine unglaubliche revolutionäre Technologie, welche unsere Welt verändern wird. Und wenn Banker sagen, dies ist absurde Konstruktion, dann deshalb, weil sie begreifen, dass sie ausser Macht und Kraft gesetzt werden, durch ein System, welches niemandem gehört und dass niemand zerstören kann, ausser wir schalten das gesamte Internet aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Remark (andrema)
    Es ist doch klar, aus welcher "Ecke" die Experten kommen: Primär aus dem Bankensektor, der um seine finanzpolitische Monopolstellung bangt und langsam kalte Füße bekommt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R. Reber (Reber)
    Es gibt sehr wohl Experten die gewarnt haben. Ich zitiere ihn hier, nenne ihn aber lieber nicht. Ich denke er ist ein rotes Tuch für Sie. „Mit der Entwicklung des zinstragenden Kapitals und des Kreditsystems scheint sich alles Kapital zu verdoppeln und stellenweise zu verdreifachen, durch die verschiedene Weise, worin dasselbe Kapital oder auch nur dieselbe Schuldforderung in verschiedenen Händen unter verschiednen Formen erscheint. Der größte Teil dieses „Geldkapitals“ ist rein fiktiv.“
    Ablehnen den Kommentar ablehnen