Brasilien schafft grössten Börsengang 2013

Der Versicherer BB Seguridade Participações hat Aktien im Gegenwert von insgesamt rund 5,4 Milliarden Franken verkauft. Das ist bisher die weltweit grösste Aktienemission in diesem Jahr. Nach einer Schwächephase kommt der brasilianische Kapitalmarkt damit wieder in Schwung.

Brasilien hat einen der weltweit grössten Börsengänge des laufenden Jahres hingelegt. 5,4 Milliarden Franken bringt das Debüt des Versicherungskonzerns BB Seguridade an der Börse von São Paulo ein, wie Brasiliens Börsenaufsichtsbehörde CVM mitteilte.

Mehr, nämlich rund 8 Milliarden Franken, hatte zuletzt die japanische Fluggesellschaft Japan Airlines im September 2012 erlöst.

Blick in die Börse von São Paulo

Bildlegende: An der Börse in São Paulo werden am Montag erstmals die Aktien von BB Seguridade gehandelt. Reuters

Jetzt kommt also wieder Schwung in die brasilianische Börse: 2012 gab es nach einigen Flops gerade noch drei Börsengänge. Doch mit BB Seguridade, einer Tochter der Banco do Brasil, und dem Vielfliegerprogramm der finanzschwachen Fluggesellschaft Gol (Smiles) feiern gleich zwei Unternehmen an einem Tag ihr Börsendebüt.  

Ersthandel am Montag

Der Preis je Aktie von BB Seguridade lag bei rund 8,2 Franken. Die Papiere waren überzeichnet. Bankern zufolge gingen etwa die Hälfte der Papiere ins Ausland. Erstmals gehandelt werden die Aktien am kommenden Montag an der Bovespa-Börse in São Paulo.

Mit den Börsengängen von BB Seguridade, Smiles, Alupar Investimentos und des Zucker- und Ethanolkonzerns Biosev mit Einnahmen von zusammen 15,1 Mrd. Real ist der April damit der erfolgreichste Monat für Börsengänge seit fünf Jahren.