China will Yuan teilweise frei handeln

Mehr Freiheit für die chinesische Währung: Der Wechselkurs des Yuan soll nicht mehr vorgegeben, sondern teilweise frei gehandelt werden.

Erstmals in Chinas Geschichte will die Volksrepublik den Wechselkurs seiner Währung teilweise freigeben. Der Yuan solle im geplanten Zollfreigebiet der Wirtschaftsmetropole Shanghai frei gehandelt werden können – zunächst einmal in einer Testphase. So lauten Pläne der Regierung.

Derzeit gibt die chinesische Zentralbank täglich einen fixen Wechselkurs für den Yuan vor. Der Wert des Yuan wird somit nicht wie bei anderen Währungen üblich durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Dadurch sei er unterbewertet und mache chinesische Exporte besonders billig, kritisieren westliche Industriestaaten.