Das Alphabet von Google

Informationen organisieren und für alle stets verfügbar machen – das war das Leitmotto von Google. Heute will der Konzern, der jetzt «Alphabet» heisst, gleich die ganze Lebenswelt der Menschen für alle zugänglich und nutzbar machen – von A-Z.

Tassen mit dem farbigen Google-Firmenlogo

Bildlegende: Diese Tassen sind kein Google-Produkt. Aber sonst stösst die Firma in immer mehr Lebensbereiche der Menschen vor. Keystone


Das Google Alphabet – von A-Z

2:29 min, aus Rendez-vous vom 11.08.2015

Am meisten Geld verdient Google seit jeher mit dem Verkauf von personalisierter Werbung. Die Internetdienste werden deshalb auch im Konzern «Alphabet» das wichtigste Standbein bleiben.

Doch Google ist bereits in so vielen Lebensbereichen tätig, dass sich eine neue Konzernstruktur aufdrängte. Es ist nicht ganz einfach, sich einen Überblick über alle Bereiche zu verschaffen, in denen die Firma engagiert ist.

Hier ein Ausschnitt aus den vielen Projekten, geordnet nach den Buchstaben des Alphabets:

  • Android: Das Betriebssystem für mobile Geräte dominiert den Smartphone-Markt. Im vergangenen Jahr lag der Marktanteil bei 81,5 Prozent. Eine Google-Eigenentwicklung ist Android übrigens nicht: Als Basis kaufte der Konzern ein Startup vor zehn Jahren.
  • Calico: Die Gesundheitsfirma soll vor allem das Altern erforschen - um es eventuell bremsen zu können. Sie sucht unter anderem nach Mitteln gegen Krebs, Parkinson und Alzheimer.
  • Earth: Das Programm funktioniert wie ein dreidimensionaler Atlas. Mit einem Dreh am Mausrad zoomt der Betrachter in Sekunden von seiner Haustür bis ins All. Selbst die Fussspuren auf dem Mond lassen sich erkunden.
  • Fiber: In den USA bietet der Konzern unter diesem Namen in rund einem halben Dutzend Städten ultra-schnelle Internet-Zugänge über Glasfaser-Anschlüsse an.
  • Glass: An der Internetbrille bastelt Google seit Jahren. Der Verkauf der ersten Version kam aber nie so richtig in Schwung. Gerüchte machten die Runde, dass das Produkt gestrichen werden soll. Doch Anfang August hat die Firma bestätigt, dass sie an einer Version 2 arbeitet.
  • Loon: Internet aus der Luft - das ist die Idee von Loon. Mit grossen Ballons schickt das Unternehmen Antennen für den Internetempfang in entlegene Gebiete.
  • Maps: Google ist eines der wenigen Unternehmen, das über sehr genaue Kartendaten verfügt. Für die Vernetzung von Alltagsgeräten und Autos sind diese Informationen besonders wichtig. In einigen Ländern Europas ist vor allem der Panoramadienst Street View umstritten, mit dem man Aufnahmen von Strassenzügen ansehen kann.
  • Nest: Nest baut vernetzte Thermostate, die über Apps gesteuert werden können. Auch Rauchmelder sind im Programm. Google kaufte das Unternehmen Anfang 2014 für mehr als drei Milliarden Dollar.
  • Plus: 2011 startete das Online-Netzwerk Google Plus als Alternative zu Facebook, durchsetzen konnte es sich aber nie. Eine Neuausrichtung wird erwartet. Der integrierte Fotodienst wurde als eigenständige Plattform herausgelöst.
  • Quantencomputer: Der klassische Silikon-Chip, der die Rechenleistung des Computers bestimmt, kommt bald an seine Leistungsgrenzen. Mit Hilfe der Quantenmechanik sollen bald ganz neue, enorm leistungsfähige Rechner entstehen. Auch an der Erforschung dieser Technologien beteiligt sich Google.
  • Roboter: Das Tochterunternehmen Boston Dynamics arbeitet an diversen Laufrobotern. Anfang 2015 stellte die Firma den Robo-Hund Spot vor, der sich selbst durch Tritte nicht umwerfen lässt.
  • Selbstfahrende Autos: Zurücklehnen und sich durch die Gegend chauffieren lassen – das ist bisher Reichen und Geschäftsleuten vorbehalten. Mit den selbstfahrenden Autos von Google soll das in Zukunft allen Menschen möglich sein.
  • YouTube: Google übernahm die Videoplattform im Jahr 2006 für 1,65 Milliarden Dollar - nur 19 Monate nach der Gründung. Die erfolgreichsten YouTuber haben Millionen Fans.

Die Firmen unter Alphabet Inc.

GoogleAndroid, Search, Youtube, Apps, Maps, Ads
CalicoEntwickelt Methoden gegen menschliche Alterung mittels Genetik
Google XGeheime Forschungs- und Entwicklungsabteilung (z.B. selbstfahrendes Auto)
FiberAusbau von Glasfasernetz in einigen Staaten der USA
Google VenturesDer Wagniskapitalgeber von Google; 1,5 Mrd. Dollar Vermögen
Google CapitalStrategische Investmentgesellschaft
NestEntwicklung und Herstellung von Automatisierungen (z.B. intelligente Rauchmelder)