Zum Inhalt springen

Wirtschaft Das Netz reagiert mit Häme und Ironie auf Vasellas Verzicht

Daniel Vasella verzichtet auf 72 Millionen Franken. Neben ein paar netten Reaktionen überwiegen Ironie und Häme im Netz. Einige Twitter-User nehmen den Entscheid als Steilvorlage für eine allgemeine Systemkritik.

Klicken Sie hier, Link öffnet in einem neuen Fenster, falls dieser Artikel nicht korrekt angezeigt wird.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Duran, Basel
    Na jetzt haben die Computerhocker aber ein Opfer gefunden. Ja jetzt geht es los. Eine Hetzjagd wie zu mittelalterlichen Zeiten. Auf einmal ist eine einzige Person für alles verantwortlich. Es ist ja soooo einfach. Das der Mensch aber generell besitzorientiert ist und 99% derjenigen die nun laut aufschreien das Geld ohne nachher zu spenden angenommen hätten, vergisst man einfach. Unglaublich wie naiv und einfältig viel Schweizer doch sind! Uns abzocken tun doch die in Bern und nicht Vasella!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen