Delta Airlines streicht 450 Flüge wegen Computerpanne

Computer-Crash wegen Stromausfall im Hauptquartier der US-Fluggesellschaft Delta – nichts geht mehr. Weltweit blieben ihre Flieger am Boden, tausende Passagiere sind gestrandet. Nach sechs Stunden starten die ersten Maschinen wieder. Doch etliche Flüge fallen aus.

Delta-Kunden beim Anstehen.

Bildlegende: Delta-Kunden beim Anstehen. Keystone

Seit 14.40 Uhr (MESZ) sind einige Flieger der Delta-Air-Lines wieder gestartet. So konnten drei Maschinen ihren Weg von Amsterdam in die USA antreten, auch ein Inland-Flug in den USA ist in der Luft. Das Unternehmen schränkt aber ein: «Kunden, die sich zu den Flughäfen begeben, müssen mit Verspätungen und Streichungen von Flügen rechnen.»

Nach wie vor werden auch die Fluginformationen auf der Internetseite von Delta und auf Flughäfen nicht korrekt dargestellt. Um dieses Problem zu lösen, brauche es noch mehr Zeit, wie das Unternehmen erklärt.

Zudem können auch Flüge anderer Airlines betroffen sein: Das Unternehmen Virgin Atlantics bittet Kunden auf ihren Tickets zu prüfen, ob ein Teil ihrer Route von Delta Airlines bedient wird.

Stromausfall lässt Computer aussteigen

Grund für die Ausfälle war ein Computer-Ausfall in der Zentrale der Delta Air Lines in Atlanta, der wegen eines Stromausfalls um etwa 7.30 Uhr am Montagmorgen (Lokalzeit) begann. «Unsere Systeme sind überall down. Hoffentlich nicht mehr viel länger», liess die Fluggesellschaft auf Twitter ausrichten.

Der Stromausfall in Atlanta habe die Delta-Computer massiv gestört. Unter anderem konnten Check-In-Terminals an den Flughäfen nicht mehr bedient werden. Die bereits in der Luft befindlichen Flugzeuge seien jedoch nicht betroffen gewesen.

Auch Delta-Aktien im Sinkflug

Passagiere, die zwischen dem 8. und 12. August eine Reise gebucht hätten, und deren Flug gestrichen oder stark verspätet sei, bekämen den Preis zurückerstattet, erklärte Delta.

Die US-Airline ist Mitglied der Luftfahrtallianz Sky Team, zu der unter anderen auch Air France-KLM gehört. Aktien von Delta verloren am Montag 0,6 Prozent.

Auf den Flughäfen herrschte Aufregung unter den Delta-Passagieren. Ihre Flüge wurden auf den Bildschirmen und Anzeigetafeln fälschlicherweise als «pünktlich» angezeigt. Luftfahrtexperten gehen davon aus, dass Probleme und Verspätungen bei Delta-Flügen noch mehrere Tage andauern werden.

Es ist nicht das erste Mal, dass US-Airlines unter IT-Problemen leiden. American Airlines etwa musste wegen eines solchen Zwischenfalls im September Flüge zu einigen Drehkreuzen streichen.

Grösste Flotte der Welt

Delta Air Lines ist eine US-amerikanische Fluggesellschaft und ist gemessen an der Anzahl der Flugzeuge die grösste Fluggesellschaft der Welt. Die Flotte besteht aus 825 Flugzeugen. Delta Air Lines bedient von Atlanta und New York aus auch den Flughafen Zürich.

450 Flüge fielen aus

Delta Airlines hat wegen der Panne bisher weltweit 451 Flüge gestrichen. Normalerweise bietet die Gesellschaft rund 5000 Verbindungen pro Tag an. Wegen des Fehlers stimmten auch die Flugdaten im Internet und auf Flughafen-Anzeigetafeln nicht mehr.