Die US-Wirtschaft läuft rund

Es hat lange gedauert, bis die US-Wirtschaft wieder in Schwung kam – jetzt brummt sie wie seit Jahren nicht mehr. Im dritten Quartal legte das Bruttoinlandsprodukt um über 5 Prozent zu. Das ist das schnellste Wachstum seit 11 Jahren.

Elektronische Anzeige des Dow- Jones-Index.

Bildlegende: Die Indizes in den USA stehen auf grün. Keystone

Die US-Wirtschaft setzt ihren Höhenflug fort: Im dritten Quartal legte sie aufs Jahr hochgerechnet um 5,0 Prozent zu, wie das Handelsministerium in einer dritten Schätzung mitteilte. Noch in einer zweiten Schätzung vor einem Monat war die Regierung lediglich von einem Wachstum von 3,9 Prozent ausgegangen.

Ökonomen hatten zwar mit einem Aufwärtsrevision gerechnet, waren aber nur von 4,3 Prozent ausgegangen. Der hochgerechnete Wert gibt an, wie stark die Wirtschaft wachsen würde, wenn das Tempo zwölf Monate lang anhalten würde.

Hauptfaktoren des positiven Trends sind nach Angaben des Ministeriums in Washington vor allem der private Konsum und die Investitionen. In den USA macht allein der Konsum 70 Prozent der Wirtschaftsleistung aus.

Kommt nun die Leitzins-Erhöhung?

Die neusten Zahlen dürfte auch die Strategie der Fed bestätigen, die Strategie des ultra-billigen Geldes demnächst behutsam herunterzufahren. Mit einer ersten Zinsanhebung wird nun bis zur Jahresmitte gerechnet. Die Zinsen liegen seit der grossen Wirtschafts- und Finanzkrise 2008 bei null bis 0,25 Prozent.

Der Höhenflug der Konjunktur ist vor allem im Vergleich zum Jahresanfang bemerkenswert: Im ersten Quartal wurde noch ein Minus von 2,1 Prozent verzeichnet - Schuld war vor allem der besonders harte Winter. Im zweiten Quartal betrug der aufs Jahr gerechnete Wert aber bereits plus 4,6 Prozent.