Dow Jones erklimmt Allzeithoch

Der Dow-Jones-Index hat am Montag seine Rekordjagd fortgesetzt und im Handelsverlauf ein Allzeithoch erreicht. Erstmals gelang dem Dow der Sprung über 16'000 Punkte.

An der New Yorker Börse herrscht weiter Jubelstimmung. Dem Leitindex Dow Jones verhalfen am Montag vor allem die Aussichten auf eine weiterhin extrem lockere Geldpolitik der US-Notenbank Fed zu einem Rekord.

Letztlich ging der Index mit einem Aufschlag von 0,1 Prozent bei 15'976 Punkten aus dem Handel. Im Verlauf des Tages pendelte er zwischen 15'942 und 16'030 Zählern.

Gewinnmitnahmen belasten S&P-Index

Der breiter gefasste S&P-500 stieg zum ersten Mal über die Marke von 1800 Zählern, bevor er nach Gewinnmitnahmen ins Minus drehte. Zuletzt schloss er um 0,4 Prozent unter dem Vortageswert bei 1791 Zählern.

Nach Ansicht von Morgan Stanley bleibt die lockere Geldpolitik der Notenbanken weltweit der wichtigste Treiber für die Börsen. Die Fed, die Bank of Japan oder die EZB versuchen seit Monaten, der Konjunktur mit einer grosszügigen Geldversorgung wieder auf die Beine zu helfen. Das freut die Anleger und lässt die Aktienkurse weiter steigen.